Barsac

Nörd­lich von Sau­ter­nes gele­ge­ner Ort im Bor­deaux-Gebiet und gleich­na­mi­ge fran­zö­si­sche Appel­la­ti­on mit etwa 600 ha Reb­flä­che, die leich­te­re, weni­ger üppi­ge Süß­wei­ne ergibt als in Sau­ter­nes. Zwar ist ein guter Bar­sac nicht weit von einem Sau­ter­nes ent­fernt, doch ist er meist weni­ger edel­süß, weni­ger fett und likör­ar­tig, dafür fruch­ti­ger und duf­ti­ger. Es wer­den die­sel­ben Sor­ten ange­baut wie in Sau­ter­nes: Sémil­lon, Sau­vi­gnon Blanc und Mus­ca­del­le. Die Anbau­zo­ne liegt inner­halb der Appel­la­ti­on Sau­ter­nes, sodass die Win­zer die Wahl haben, ihre Wei­ne als Bar­sac oder Sau­ter­nes zu ver­kau­fen. Ganz weni­ge Châ­teaux vini­fi­zie­ren klei­ne Men­gen tro­cke­nen Weiß­wein, vor­ran­gig auf der Basis von Sau­vi­gnon.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter