Der Ausbau des Weins

Der Ausbau des Weins

Der Einfluss des Holzfasses

Wie er reift, so schmeckt er Das am häu­figs­ten ver­wen­de­te Gefäß zur Rei­fung des Weins ist das Holz­faß. Sei­ne wich­tigs­te Eigen­schaft ist, daß der Wein in ihm atmen kann. Die...

Der Ausbau des Weins

Der Reifeprozess

Kontrollierter Luftzutritt Nach dem Ende der Gärung ist der Wein fer­tig, aber noch nicht trink­bar. Er schmeckt roh, ist hart, muß rei­fen. Der Rei­fe­pro­zeß ist nichts ande­res als die Lage­rung...

Der Ausbau des Weins

Die Stabilisierung – Rotwein

Schöner durch Umziehen Auch beim Rot­wein fin­det die Sta­bi­li­sie­rung wäh­rend des Aus­baus statt. Sie zieht sich aber meist über einen län­ge­ren Zeit­raum hin als beim Weiß­wein, weil Rot­wei­ne...

Der Ausbau des Weins

Die Schwefelung

Auf die Dosis kommt es an Prak­tisch alle han­dels­fä­hi­gen Wei­ne sind geschwe­felt. Wäre das nicht so, wür­den sie schnell oxy­die­ren und zu Essig wer­den. Frei­lich ist Schwe­fel kein Stoff, der...

Der Ausbau des Weins

Neue Ausbauformen

Künstlich geholzter Wein Die Glo­ba­li­sie­rung des Wein­mark­tes schrei- tet vor­an. Um Kos­ten zu spa­ren, wer­den Ab- läu­fe im Kel­ler ver­ein­facht und die Zei­ten für die Rei­fung des Weins...

Der Ausbau des Weins

Der Fassbau

Ein altes Handwerk Vie­le alte Faßbau-Werkzeuge sind heu­te durch Maschi­nen ersetzt wor­den, etwa das Krös­ei­sen und der Gar­gel­kamm, mit dem einst die Nut aus­ge­kerbt wur­de, in die der...