Rezepte mit grünem Spargel – gebraten, gegrillt oder gekocht

Spargelquiche
So knackig wie seine Farbe ist auch sein unverwechselbarer Geschmack – Grüner Spargel ist das Trend-Gemüse des Frühlings! Deshalb sollten Sie sich diese Rezepte mit grünem Spargel nicht entgehen lassen...

Schon bei Oma kam damals im Früh­ling immer wei­ßer Spar­gel auf den Tisch. Meis­tens gekocht und mit Salz­kar­tof­feln, gekoch­tem Schin­ken und natür­lich selbst­ge­mach­ter Sau­ce Hol­lan­dai­se ser­viert. Heu­te liegt der grü­ne Spar­gel aller­dings immer mehr im Trend. Er schmeckt „gemü­si­ger” als der Bleichs­par­gel und kommt ein kna­cki­ger daher. Des­halb schreit er auch nach fri­schen Rezep­ten und darf ger­ne auch ein­mal unkon­ven­tio­nell zube­rei­tet wer­den. Hier sind unse­re Rezept-Tipps für grü­nen Spar­gel.



Gnocchi mit grünem Spargel

Grü­ner Spar­gel passt beson­ders gut zu medi­ter­ra­nen Gerich­ten. Pro­bie­ren Sie ihn doch mal mit Gnoc­chi aus der Pfan­ne, das knackig-frische Gemü­se macht sich per­fekt neben der Kar­tof­fel­pas­ta.

Spargel Gnocchi

Kate­go­rie,

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 500 g grü­ner Spar­gel
 500 g Gnoc­chi
 200 g Kirsch­to­ma­ten
 100 g Schmelz­kä­se
 100 g Schlag­sah­ne
 1 Bund Peter­si­lie
 2 EL But­ter
 1 TL Pri­se Zucker

Zube­rei­tung

1

Spar­gel waschen und die Enden abschnei­den. Fall nötig, kann er auch im unte­ren Drit­tel geschält wer­den. Die Stan­gen in ca. 3 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.

2

In einem Topf Salz­was­ser zum Kochen brin­gen und eine Pri­se Zucker hin­zu­ge­ben. Den Spar­gel weni­ge Minu­ten dar­in garen, er soll jedoch biss­fest blei­ben. Den Spar­gel abschre­cken und abtrop­fen las­sen.

3

In der Zwi­schen­zeit die Kirsch­to­ma­ten waschen und hal­bie­ren.

4

Peter­si­lie waschen, tro­cken­schüt­teln und fein hacken.

5

Die But­ter in einer Pfan­ne schmel­zen las­sen und die Gnoc­chi dar­in ca. 5 Minu­ten bra­ten.

6

Spar­gel, Toma­ten und Peter­si­lie mit in die Pfan­ne geben und mit einem EL Schmelz­kä­se ver­rüh­ren. Den Käse schmel­zen las­sen und dann löf­fel­wei­se den Rest vom Schmelz­kä­se hin­zu­ge­ben.

7

Die Sah­ne hin­zu­ge­ben und auf­ko­chen las­sen. Mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.

Zutaten

 500 g grü­ner Spar­gel
 500 g Gnoc­chi
 200 g Kirsch­to­ma­ten
 100 g Schmelz­kä­se
 100 g Schlag­sah­ne
 1 Bund Peter­si­lie
 2 EL But­ter
 1 TL Pri­se Zucker

Anweisungen

1

Spar­gel waschen und die Enden abschnei­den. Fall nötig, kann er auch im unte­ren Drit­tel geschält wer­den. Die Stan­gen in ca. 3 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.

2

In einem Topf Salz­was­ser zum Kochen brin­gen und eine Pri­se Zucker hin­zu­ge­ben. Den Spar­gel weni­ge Minu­ten dar­in garen, er soll jedoch biss­fest blei­ben. Den Spar­gel abschre­cken und abtrop­fen las­sen.

3

In der Zwi­schen­zeit die Kirsch­to­ma­ten waschen und hal­bie­ren.

4

Peter­si­lie waschen, tro­cken­schüt­teln und fein hacken.

5

Die But­ter in einer Pfan­ne schmel­zen las­sen und die Gnoc­chi dar­in ca. 5 Minu­ten bra­ten.

6

Spar­gel, Toma­ten und Peter­si­lie mit in die Pfan­ne geben und mit einem EL Schmelz­kä­se ver­rüh­ren. Den Käse schmel­zen las­sen und dann löf­fel­wei­se den Rest vom Schmelz­kä­se hin­zu­ge­ben.

7

Die Sah­ne hin­zu­ge­ben und auf­ko­chen las­sen. Mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.

Gnoc­chi mit grü­nem Spar­gel

Gebratener grüner Spargel mit Knoblauch

Spar­gel ist gebra­ten fast noch lecke­rer und wird herr­lich kross. Der idea­le Beglei­ter ist (Ach­tung, Mund­was­ser bereit­hal­ten) Knob­lauch! Glau­ben Sie uns, die­ser Gau­men­schmaus ist den Mund­ge­ruch defi­ni­tiv wert:

gruner Spargel Pfanne

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 1 Bund grü­ner Spar­gel
 2 Knob­lauch­ze­hen
 Oli­ven­öl
 Salz und Pfef­fer zum Wür­zen

Zube­rei­tung

1

Den Spar­gel waschen, die hol­zi­gen Enden abschnei­den und die Stan­gen in etwa 3 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.

2

Den Knob­lauch schä­len und fein hacken oder durch eine Knob­lauch­pres­se pres­sen.

3

Oli­ven­öl in einer Pfan­ne erhit­zen und den Spar­gel dar­in 4 Minu­ten bra­ten.

4

Die Hit­ze redu­zie­ren und den Knob­lauch hin­zu­ge­ben. Bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur ca. 5 Minu­ten lang wei­terga­ren.

5

Mit Salz und Pfef­fer wür­zen und ser­vie­ren. Dazu schme­cken z. B. Kar­tof­fel­spal­ten aus dem Ofen.

Zutaten

 1 Bund grü­ner Spar­gel
 2 Knob­lauch­ze­hen
 Oli­ven­öl
 Salz und Pfef­fer zum Wür­zen

Anweisungen

1

Den Spar­gel waschen, die hol­zi­gen Enden abschnei­den und die Stan­gen in etwa 3 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.

2

Den Knob­lauch schä­len und fein hacken oder durch eine Knob­lauch­pres­se pres­sen.

3

Oli­ven­öl in einer Pfan­ne erhit­zen und den Spar­gel dar­in 4 Minu­ten bra­ten.

4

Die Hit­ze redu­zie­ren und den Knob­lauch hin­zu­ge­ben. Bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur ca. 5 Minu­ten lang wei­terga­ren.

5

Mit Salz und Pfef­fer wür­zen und ser­vie­ren. Dazu schme­cken z. B. Kar­tof­fel­spal­ten aus dem Ofen.

Gebra­te­ner grü­ner Spar­gel mit Knob­lauch

Salat mit grünem Spargel und Haselnüssen

Für die­ses Rezept wird der grü­ne Spar­gel eben­falls ein biss­chen ange­bra­ten und dann lau­warm auf einem grü­nen Salat ser­viert. Herr­lich kna­ckig wird es in Kom­bi­na­ti­on mit Hasel­nüs­sen:

Gruener Spargel Salat

 


Gegrillter grüner Spargel mit Schinken

Auch beim Gril­len müs­sen Sie nicht auf Spar­gel ver­zich­ten. Ein­fach in eine Schin­ken­schei­be wickeln und ab auf den Rost … wenn das Wet­ter nicht mit­spielt, tut es aller­dings auch der Back­ofen.

Gruener Spargel mit Schinken

Kate­go­rie

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 12 Stan­gen Spar­gel
 12 Schei­ben luft­ge­trock­ne­ter Schin­ken oder Bacon
 Oli­ven­öl
 Salz und Pfef­fer zum Wür­zen

Zube­rei­tung

1

Die Enden vom Spar­gel abschnei­den (bei nicht ganz fri­schem Spar­gel kann er auch im unte­ren Drit­tel geschält wer­den) und die Stan­gen ein­ölen, sal­zen und Pfef­fern.

2

Jede Spar­gel­stan­ge mit einer Schei­be Schin­ken umwi­ckeln.

3

Auf dem Grill oder im Ofen (den Spar­gel vor­her in eine ein­ge­öl­te Back­form legen) bei mitt­le­rer Hit­ze etwa 10 Minu­ten gril­len. Der Spar­gel ist fer­tig, wenn der Schin­ken leicht braun und kross gewor­den ist.

Zutaten

 12 Stan­gen Spar­gel
 12 Schei­ben luft­ge­trock­ne­ter Schin­ken oder Bacon
 Oli­ven­öl
 Salz und Pfef­fer zum Wür­zen

Anweisungen

1

Die Enden vom Spar­gel abschnei­den (bei nicht ganz fri­schem Spar­gel kann er auch im unte­ren Drit­tel geschält wer­den) und die Stan­gen ein­ölen, sal­zen und Pfef­fern.

2

Jede Spar­gel­stan­ge mit einer Schei­be Schin­ken umwi­ckeln.

3

Auf dem Grill oder im Ofen (den Spar­gel vor­her in eine ein­ge­öl­te Back­form legen) bei mitt­le­rer Hit­ze etwa 10 Minu­ten gril­len. Der Spar­gel ist fer­tig, wenn der Schin­ken leicht braun und kross gewor­den ist.

Gegrill­ter grü­ner Spar­gel mit Schin­ken

Grüne Spargelsuppe mit Lachs

Sie lie­ben Spar­gel­creme­sup­pe? Dann pro­bie­ren Sie doch ein­mal die grü­ne Vari­an­te:

Grüne Spargelsuppe

Kate­go­rie,

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 300 g grü­ner Spar­gel
 50 g Erb­sen (TK)
 2 Scha­lot­ten
 250 ml Hüh­ner­fond (am bes­ten aus dem Glas)
 50 ml Weiß­wein
 100 g Sah­ne
 125 g fri­sches Lachs­fi­let ohne Haut
 Basi­li­kum (ca. 1/2 Bund)
 1 EL Pflan­zen­öl (z. B. Raps)
 1 EL But­ter

Zube­rei­tung

1

Erb­sen antau­en, Spar­gel waschen und in Stü­cke schnei­den. Das Lachs­fi­let waschen, tro­cken tup­fen und zur Sei­te stel­len.

2

Scha­lot­ten schä­len, fein wür­feln und in der But­ter andüns­ten. Fond und Wein dazu­gie­ßen.

3

Den Spar­gel hin­zu­ge­ben und 6 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze kochen.

4

In der Zwi­schen­zeit das Basi­li­kum grob hacken und das Lachs­fi­let pfef­fern, sal­zen und auf jeder Sei­te zwei Minu­ten in Öl bra­ten.

5

Die Sup­pe vom Herd neh­men und gemein­sam mit dem Basi­li­kum pürie­ren. Anschlie­ßend Sah­ne und Erb­sen unter­rüh­ren und mit Pfef­fer und Salz abschme­cken. Noch ein­mal für 2 Minu­ten kochen.

6

Das Lachs­fi­let in Stü­cke schnei­den und auf der Sup­pe ser­vie­ren.

Zutaten

 300 g grü­ner Spar­gel
 50 g Erb­sen (TK)
 2 Scha­lot­ten
 250 ml Hüh­ner­fond (am bes­ten aus dem Glas)
 50 ml Weiß­wein
 100 g Sah­ne
 125 g fri­sches Lachs­fi­let ohne Haut
 Basi­li­kum (ca. 1/2 Bund)
 1 EL Pflan­zen­öl (z. B. Raps)
 1 EL But­ter

Anweisungen

1

Erb­sen antau­en, Spar­gel waschen und in Stü­cke schnei­den. Das Lachs­fi­let waschen, tro­cken tup­fen und zur Sei­te stel­len.

2

Scha­lot­ten schä­len, fein wür­feln und in der But­ter andüns­ten. Fond und Wein dazu­gie­ßen.

3

Den Spar­gel hin­zu­ge­ben und 6 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze kochen.

4

In der Zwi­schen­zeit das Basi­li­kum grob hacken und das Lachs­fi­let pfef­fern, sal­zen und auf jeder Sei­te zwei Minu­ten in Öl bra­ten.

5

Die Sup­pe vom Herd neh­men und gemein­sam mit dem Basi­li­kum pürie­ren. Anschlie­ßend Sah­ne und Erb­sen unter­rüh­ren und mit Pfef­fer und Salz abschme­cken. Noch ein­mal für 2 Minu­ten kochen.

6

Das Lachs­fi­let in Stü­cke schnei­den und auf der Sup­pe ser­vie­ren.

Grü­ne Spar­gel­sup­pe mit Lachs

Spargelquiche mit grünem Spargel

Für den gro­ßen Hun­ger, die Mit­tags­pau­se oder das Pick­nick ist die­ses Rezept per­fekt. Die Spar­gel­quiche kann auch in klei­nen Tar­te­förm­chen zube­rei­tet und dann ganz ein­fach mit­ge­nom­men wer­den:

Spargelquiche

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 500 g grü­ner Spar­gel
 250 g Mehl + ein wenig für die Arbeits­flä­che
 150 g But­ter
 150 g Schlag­sah­ne
 4 Eier (Grö­ße M)
 1 Bund Früh­lings­zwie­beln
 1 Bund glat­te Peter­si­lie
 1 klei­ne Zwie­bel oder Scha­lot­te
 1 Knob­lauch­ze­he
 Salz, Pfef­fer und gerie­ben Mus­kat­nuss zum Wür­zen
 1 Packung Hül­sen­früch­te

Zube­rei­tung

1

Mehl, But­ter, 1 Ei und 2 Ess­löf­fel kal­tes Was­ser mit einer Pri­se Salz in einer Schüs­sel zu einem glat­ten Teig ver­kne­ten. Teig in Frisch­hal­te­fo­lie wickeln und ca. 1 Stun­de in den Kühl­schrank stel­len.

2

Spar­gel falls nötig unten schä­len und die Enden abschnei­den. Stan­gen längs hal­bie­ren und für drei Minu­ten in kochen­des Was­ser geben. Dann abschre­cken (für eine kna­ckig grü­ne Far­be) und abtrop­fen las­sen.

3

Früh­lings­zwie­beln waschen, eben­falls für eine Minu­te in das kochen­de Was­ser geben und abschre­cken. In etwa 10 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.

4

Von der Peter­si­lie die Blät­ter abzup­fen und die­se fein hacken. Zwie­bel und Knob­lauch schä­len und eben­falls fein hacken. Peter­si­lie, Zwie­bel und Knob­lauch mit den rest­li­chen Eiern ver­rüh­ren und alles mit dem Pürier­stab pürie­ren. Mit Salz, Pfef­fer und Mus­kat abschme­cken.

5

Den Teig aus dem Kühl­schrank neh­men und auf einer bemehl­ten Flä­che aus­rol­len (auf ca. 35 cm). In eine gefet­te­te, run­de Spring­form geben (30 cm Durch­mes­ser) und über­all fest andrü­cken. Dann den Teig mehr­mals mit einer Gabel ein­ste­chen, Back­pa­pier oben auf­le­gen und Hül­sen­früch­te dar­auf geben. Den Teig auf dem Rost im vor­ge­heiz­ten Back­ofen (200°C Ober- und Unter­hit­ze, den Rost ganz unten ein­schie­ben) 15 Minu­ten lang vor­ba­cken. Dann aus dem Ofen neh­men und die Hül­sen­früch­te und das Back­pa­pier ent­fer­nen.

6

Den Spar­gel und die Früh­lings­zwie­beln auf dem Boden ver­tei­len und dann die Eier­mas­se dar­über gie­ßen. Die gan­ze Quiche auf unters­ter Stu­fe noch ein­mal 30-35 Minu­ten bei 200° (Ober- und Unter­hit­ze) auf der unters­ten Schie­ne backen. Dann auf einem Kuchen­git­ter abküh­len las­sen und warm ser­vie­ren.

Zutaten

 500 g grü­ner Spar­gel
 250 g Mehl + ein wenig für die Arbeits­flä­che
 150 g But­ter
 150 g Schlag­sah­ne
 4 Eier (Grö­ße M)
 1 Bund Früh­lings­zwie­beln
 1 Bund glat­te Peter­si­lie
 1 klei­ne Zwie­bel oder Scha­lot­te
 1 Knob­lauch­ze­he
 Salz, Pfef­fer und gerie­ben Mus­kat­nuss zum Wür­zen
 1 Packung Hül­sen­früch­te

Anweisungen

1

Mehl, But­ter, 1 Ei und 2 Ess­löf­fel kal­tes Was­ser mit einer Pri­se Salz in einer Schüs­sel zu einem glat­ten Teig ver­kne­ten. Teig in Frisch­hal­te­fo­lie wickeln und ca. 1 Stun­de in den Kühl­schrank stel­len.

2

Spar­gel falls nötig unten schä­len und die Enden abschnei­den. Stan­gen längs hal­bie­ren und für drei Minu­ten in kochen­des Was­ser geben. Dann abschre­cken (für eine kna­ckig grü­ne Far­be) und abtrop­fen las­sen.

3

Früh­lings­zwie­beln waschen, eben­falls für eine Minu­te in das kochen­de Was­ser geben und abschre­cken. In etwa 10 cm lan­ge Stü­cke schnei­den.

4

Von der Peter­si­lie die Blät­ter abzup­fen und die­se fein hacken. Zwie­bel und Knob­lauch schä­len und eben­falls fein hacken. Peter­si­lie, Zwie­bel und Knob­lauch mit den rest­li­chen Eiern ver­rüh­ren und alles mit dem Pürier­stab pürie­ren. Mit Salz, Pfef­fer und Mus­kat abschme­cken.

5

Den Teig aus dem Kühl­schrank neh­men und auf einer bemehl­ten Flä­che aus­rol­len (auf ca. 35 cm). In eine gefet­te­te, run­de Spring­form geben (30 cm Durch­mes­ser) und über­all fest andrü­cken. Dann den Teig mehr­mals mit einer Gabel ein­ste­chen, Back­pa­pier oben auf­le­gen und Hül­sen­früch­te dar­auf geben. Den Teig auf dem Rost im vor­ge­heiz­ten Back­ofen (200°C Ober- und Unter­hit­ze, den Rost ganz unten ein­schie­ben) 15 Minu­ten lang vor­ba­cken. Dann aus dem Ofen neh­men und die Hül­sen­früch­te und das Back­pa­pier ent­fer­nen.

6

Den Spar­gel und die Früh­lings­zwie­beln auf dem Boden ver­tei­len und dann die Eier­mas­se dar­über gie­ßen. Die gan­ze Quiche auf unters­ter Stu­fe noch ein­mal 30-35 Minu­ten bei 200° (Ober- und Unter­hit­ze) auf der unters­ten Schie­ne backen. Dann auf einem Kuchen­git­ter abküh­len las­sen und warm ser­vie­ren.

Spar­gel­quiche mit grü­nem Spar­gel

Noch mehr Spargel-Rezepte:

1 2 3
Über den Autor
Alica Renken

Ali­ca Ren­ken stammt aus West­fa­len und stu­dier­te Medi­en & Kom­mu­ni­ka­ti­on in Erfurt und Pas­sau. Seit ihrer Stu­di­en­zeit schrieb sie für ver­schie­de­ne Blogs und Online-Zeitschriften und berich­tet dabei vor allem über Reise-, Genuss- und Lifestyle-Themen. Was Wein angeht ist sie noch ein Neu­ling, was ihrer Begeis­te­rung und Ent­de­ckungs­lust jedoch kei­nen Abbruch tut. Seit 2018 erkun­det sie des­halb mit dem Wein­ken­ner und allen ande­ren „Lehr­lin­gen” die wei­te Welt der Wei­ne.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben