Pacherenc du Vic-Bilh

Süd­west­fran­zö­si­sche Weißwein-Appel­la­ti­on mit etwa 200 ha Reb­flä­che auf der Anbau­zo­ne von Mad­iran. Die mal tro­cke­nen, mal lieb­li­chen Wei­ne (etwa 60 Pro­zent) wer­den aus ein­hei­mi­schen Reb­sor­ten gekel­tert: Arru­fi­at, Petit Man­seng, Gros Man­seng und Cour­bu, unter­stützt von Sau­vi­gnon Blanc und Sémil­lon. Sie bril­lie­ren v. a. mit ihrem Aro­men­reich­tum. Der Name geht auf den Gas­co­gner Aus­druck »Pachet-en-Rene« zurück, was so viel bedeu­tet wie »Pfäh­le in Rei­hen« (eine Form der Reben­er­zie­hung). Bekann­te Erzeu­ger sind Cram­pilh, La Mot­te, Mon­tus, Viel­la.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben