Auxerrois

1. Früh­rei­fe Weiß­wein­re­be, die zur Bur­gun­d­er­fa­mi­lie gehört, im Bur­gund aber nahe­zu völ­lig von der Char­don­nay ver­drängt wur­de. Dafür gelang­te sie schon früh ins Elsass und nach Baden, par­al­lel dazu über Loth­rin­gen nach Luxem­burg, in die Pfalz und an die obe­re Mosel (Mosel-Saar-Ruwer). Die größ­ten Bestän­de befin­den sich heu­te im Elsass. Sie ergibt einen rela­tiv kör­per­rei­chen, duft­be­ton­ten Wein mit mil­der Säu­re, der bei ent­spre­chen­der Ertrags­be­gren­zung durch­aus als fein bezeich­net wer­den kann. Nach Mei­nung des Ampelo­gra­phen Pierre Galet ist sie weder mit Char­don­nay noch mit Pinot Blanc ver­wandt. Tat­säch­lich haben jün­ge­re mole­ku­lar­ge­ne­ti­sche Unter­su­chun­gen erge­ben, dass sie aus einer Kreu­zung des Heunisch mit einer der Bur­gun­der­re­ben her­vor­ge­gan­gen sein muss. 2. Im süd­west­fran­zö­si­schen Anbau­ge­biet Cahors gebräuch­li­che Bezeich­nung für die Rot­wein­trau­be Mal­bec, die auch Cot heißt. 3. Name für eine Viel­zahl ver­schie­de­ner Sor­ten in Frank­reich.

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter