Jurançon

Knapp 1000 ha gro­ße Appel­la­ti­on im Süd­wes­ten Frank­reichs. Unter der Bezeich­nung Jurançon Moël­leux oder Jurançon Doux kommt ein bern­stein­far­be­ner, natur­sü­ßer AOC-Wein aus den Reb­sor­ten Gros Man­seng, Petit Man­seng und Cour­bu in den Han­del, die rund um die Stadt Pau wach­sen. Er wird aus über­rei­fen Trau­ben gewon­nen, die sehr lan­ge am Stock gelas­sen wer­den, ein­schrump­fen (Pas­se­ril­la­ge) und dadurch eine beson­ders hohe Zucker­kon­zen­tra­ti­on ent­wi­ckeln. Die­ser berühm­te und tra­di­ti­ons­rei­che Weiß­wein wird zu Foie Gras oder als Ape­ri­tif getrun­ken, ist heu­te jedoch sel­ten zu fin­den (Jah­res­pro­duk­ti­on etwa 10 000 hl). Jurançon stellt auch einen tro­cke­nen Weiß­wein her: AOC Jurançon Sec. Die­ser fri­sche, kräf­ti­ge und aro­ma­ti­sche Blanc de Blancs besteht aus den glei­chen Reb­sor­ten. Er ist außer­halb Frank­reichs kaum bekannt, obwohl er etwa drei Vier­tel der Jurançon-Gesamtproduktion aus­macht. Bekann­te Erzeu­ger sind Bel­le­gar­de, Cau­hau­pe, Clos Urou­lat, Cru Lamou­roux, Gui­rouilh.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben