Cortona

Jun­ge tos­ka­ni­sche DOC-Zone (1999) und zugleich jahr­hun­der­te­al­tes Wein­an­bau­ge­biet um die Stadt Cor­to­na, das in den letz­ten Jah­ren zu einem Expe­ri­men­tier­feld für neue Reb­sor­ten und neue Wei­ne gewor­den ist. Dem trägt das neue Pro­duk­ti­ons­sta­tut Rech­nung. Bei den Weiß­wei­nen sind Pinot Bian­co, Char­don­nay, Gre­chet­to, Ries­ling Ita­li­co und Sau­vi­gnon Blanc erlaubt, bei den Rot­wei­nen neben der San­giove­se-Trau­be die Sor­ten Caber­net Sau­vi­gnon, Mer­lot, Syrah, Gamay und Pinot Nero, jeweils rein­sor­tig oder als Cuvée. Als Pio­nie­re der Zone gel­ten Avi­gno­ne­si und Ten­imen­ti Lui­gi d’- Ales­san­dro.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben