Pinot Noir

Sehr anspruchs­vol­le rote Reb­sor­te, die aus dem Bur­gund stammt und dort die berühm­ten Bur­gun­der von der Côte d’Or ergibt. Außer­halb des Bur­gunds wird sie nur in weni­gen, eng begrenz­ten Gebie­ten ange­baut. Gleich­wohl sind die Pinot-Noir-Weine aus dem Bur­gund für ehr­gei­zi­ge Win­zer auf der gan­zen Welt eine gro­ße Her­aus­for­de­rung. Des­halb wird die Sor­te auch in Deutsch­land (wo sie Spät­bur­gun­der oder Blau­er Spät­bur­gun­der heißt), in Öster­reich, in Ita­li­en (wo sie Pinot Nero genannt wird), in Kali­for­ni­en, Aus­tra­li­en und in Neu­see­land ver­stärkt ange­baut. Ohne die Scha­len ver­go­ren, wird aus Pinot-Noir-Trauben ein Weiß­wein her­ge­stellt, der ein unver­zicht­ba­rer Bestand­teil des Grund­weins für den Cham­pa­gner dar­stellt. Syn­ony­me sind u. a. Auver­nat, Moril­lon, Plant Dore und Sava­gnin Noir (Pinot Noir).

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben