Cuvée

frz., 1. Mischung meh­re­rer Wei­ne aus ver­schie­de­nen Reb­sor­ten, aber glei­cher Her­kunft zu einem neu­en, höher­wer­ti­gen Wein. Beim Cham­pa­gner per­fek­tio­nier­tes, aber auch bei vie­len ande­ren Weiß- und Rot­wei­nen übli­ches Ver­fah­ren, um Wei­ne zu erzeu­gen, die mehr sind als die Sum­me der jewei­li­gen Ein­zel­wei­ne (Assem­bla­ge). 2. Bezeich­nung für den zuerst ablau­fen­den Most aus der ers­ten Pres­sung von Champagner-Trauben. Genau sind dies die ers­ten 20,5 hl aus einer Pres­se mit 4000 Kilo­gramm Trau­ben (Tête de Cuvée). 3. In Frank­reich gebräuch­li­cher Aus­druck für einen beson­ders selek­tiv erzeug­ten Wein.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter