Muscats de Languedoc

Appel­la­ti­on (AOC) im Langue­doc in Süd­frank­reich, zu der fol­gen­de vier Anbau­zo­nen zusam­men­ge­fasst sind: Mus­cat de Lun­el, Mus­cat de Mire­val, Mus­cat de Fron­ti­gnan und Mus­cat Saint-Jean de Miner­vois. Die in Frank­reich belieb­ten Aperitif-Weine sind jeweils nach der Erzeu­ger­ge­mein­de benannt. Lun­el (zwi­schen Mont­pel­lier und Nîmes) umfasst etwa 300 ha Reb­flä­che, Mire­val (zwi­schen Mont­pel­lier und Sète) hat 270 ha im Ertrag, Fron­ti­gnan am Mit­tel­meer 800 ha (Mar­ken­zei­chen: die gedreh­te Fla­sche) und Mus­cat de Saint-Jean de Miner­vois hat 160 ha Reb­flä­che. Bei den Wei­nen han­delt es sich um auf­ge­spri­te­te Vin Doux Natu­rels, aus der Mus­cat à Petits Grains-Trau­be, die durch Zuga­be von Alko­hol (»muta­ge«) ent­ste­hen. Sie haben zwi­schen 15 und 18 Vol.% Alko­hol und wer­den in Frank­reich gern als Ape­ri­tif getrun­ken.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben