Colline Lucchesi

Hügel­land um die tos­ka­ni­sche Stadt Luc­ca (200 ha), in dem am Fuß der Apua­ni­schen Alpen und im Ein­fluss­be­reich medi­ter­ra­nen Kli­mas eini­ge hoch­klas­si­ge, lang­le­bi­ge Rot­wei­ne wach­sen. San­giove­se ist dort eben­so hei­misch wie Mer­lot, Caber­net Sau­vi­gnon und Syrah, die schon zu Beginn des 19. Jahr­hun­derts wäh­rend der napo­leo­ni­schen Herr­schaft nach Luc­ca gelangt sind und seit­dem dort immer in den Wein­ber­gen prä­sent waren. Aus­ge­schöpft wird das Poten­zi­al bis­lang nur durch die Güter Tenuta di Val­gia­no, Fat­to­ria Gragna­no und Terre del Sill­abo. Neben Rot­wein wird auch Weiß­wein erzeugt, v. a. aus den Sor­ten Ver­men­ti­no und Sau­vi­gnon Blanc.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben