Versanddosage

Spe­zi­el­le Süß­re­ser­ve, die einem Schaum­wein vor der end­gül­ti­gen Ver­kor­kung zuge­setzt wird. Die Ver­sand­do­sa­ge (frz.: liqueur d’expédition) besteht aus einem Gemisch von Wein und Zucker­si­rup (gele­gent­lich auch süßem Brannt­wein), um den Geschmack abzu­run­den und gleich­zei­tig die Fla­schen, deren Füll­ni­veau durch das Deg­or­gi­e­ren gesun­ken ist, wie­der auf­zu­fül­len. Mit­tels Ver­sand­do­sa­ge wird der end­gül­ti­ge Zucker­ge­halt des Schaum­weins fest­ge­legt, von Extra Brut bis Doux. Hoch­wer­ti­ge Jahr­gangs­cham­pa­gner oder Schaum­wei­ne, die lan­ge auf der Hefe gele­gen haben, wer­den häu­fig ohne Dosa­ge ver­korkt. Brut Natu­re, Dosa­ge Zéro oder Pas Dosé steht dann auf ihrem Eti­kett (Cham­pa­gner­be­rei­tung). Dosa­ge­men­ge bei Schaum­wei­nen (in Gramm Zucker pro Liter)Brut Natu­re bis 3g/lPas Dosé bis 3g/l

Dosa­ge Zéro bis 3g/lNaturherb bis 3g/lExtra Brut unter 6 g/lBrut unter 15 g/lExtra Tro­cken 12-20 g/lTrocken 17-35 g/lMild über 50 g/l