Gavi

Leich­ter, etwas säu­re­be­ton­ter ita­lie­ni­scher DOCG-Weiß­wein, auch Cor­te­se di Gavi genannt, der in einem klei­nen Anbau­ge­biet um die Stadt Gavi im Osten des Pie­mont wächst. Er besitzt zar­te, an Apfel und Heu erin­nern­de Aro­men, kommt früh, oft noch koh­len­säu­re­frisch auf den Markt und wird in der Regel jung getrun­ken. Die Ver­gä­rung im Bar­ri­que ist bei die­sem Wein die Aus­nah­me. Erzeugt wird der Gavi aus der Cor­te­se-Trau­be. Wegen sei­ner Leich­tig­keit (natür­li­cher Min­destalko­hol­ge­halt: 10,5 Vol. %) und sei­ner fei­nen Säu­re wird er häu­fig als Grund­wein bei der Spu­man­te-Berei­tung ein­ge­setzt. His­to­ri­scher Vor­rei­ter des Weins ist das Wein­gut La Scol­ca. Heu­te gehen die meis­ten Impul­se von La Spa­ri­na aus.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter