Fungizid

Chemisch-synthetisches Mit­tel zur Bekämp­fung von Pil­zen, die Pflan­zen schä­di­gen. Fun­gi­zi­de wer­den im Wein­bau haupt­säch­lich gegen Fal­schen Mehl­tau (Pero­no­s­po­ra bzw. Plas­mo­pa­ra viti­co­la) und Ech­ten Mehl­tau (Oïdi­um bzw. Uncin­u­la neca­tor) sowie gegen Grau­fäu­le (Botry­tis cine­rea) ein­ge­setzt. Im öko­lo­gi­schen Wein­bau wer­den vor­beu­gend Kup­fer­sul­fat (limi­tiert) und Netz­schwe­fel gespritzt, die aller­dings nur der Abhär­tung der Rebe, nicht aber der Bekämp­fung der jewei­li­gen Pilz­krank­heit die­nen.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben