Chacolí de Vizcaya

Zer­glie­der­te, 140 ha klei­ne spa­ni­sche DO-Anbau­zo­ne nahe Bil­bao an der bas­ki­schen Atlan­tik­küs­te, auch Txa­co­li de Bizka­ia genannt, in der von eini­gen ehr­gei­zi­gen Erzeu­gern neben den auto­chtho­nen Reb­sor­ten Ondar­ri­bi Zuri (weiß) und Ondar­ri­bi Beltza (rot) auch die fran­zö­si­schen Sor­ten Fol­le Blan­che, Char­don­nay, Sau­vi­gnon Blanc, Pinot Blanc und Ries­ling gekel­tert wer­den, z. B. von der Bode­ga Mai­te Durana Aguir­re.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben