Balaton-Melléke

1. Ehe­ma­li­ger Name (bis 1999) für das heu­te als Balaton-Felvidék bekann­te Anbau­ge­biet am Nord­ufer des Bala­ton. 2. Unga­ri­sches Weiß­wein­ge­biet in Nord-Transdanubien, das in den Jah­ren 1998 / 99 unter dem Namen Zala bekannt war. Das heu­ti­ge Balaton-Melléke liegt im Wes­ten des Bala­ton und ist in meh­re­re, jeweils etwa zehn Kilo­me­ter von­ein­an­der ent­fern­te Zonen zer­glie­dert. Der Groß­teil der Reben wächst auf sanf­ten Hügeln; anders die nörd­lichs­te Zone, die sich bis auf die Hän­ge der Basalt­ber­ge von Kes­zt­he­ly erhebt. Typi­sche Reb­sor­ten sind Welsch­ries­ling (Olasz­riz­ling), Cser­s­ze­gi Fús­ze­res (Cser­s­ze­ger Gewürz­tes), Müller-Thurgau (Riz­lings­zil­vá­ni) und Grü­ner Velt­li­ner (Zöld Veli­ni)

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben