Scavigna

Weit­ge­hend unbe­kann­tes, klei­nes Ursprungs­ge­biet in der süd­ita­lie­ni­schen Region Kala­brien, das feine Weiß­weine im medi­ter­ra­nen Stil und tan­ninbetonte, teil­weise lang­le­bige Rot­weine her­vor­bringt. Letz­tere wer­den aus einer Mischung von Gaglioppo- und Nerello Cap­puc­cio-Trau­ben erzeugt, wäh­rend die Weiß­weine, die der­zeit noch den grö­ße­ren Anteil an der Wein­pro­duk­tion aus­ma­chen, in der Regel aus Treb­biano, Greco Bianco, Mal­va­sia und Char­don­nay gewon­nen wer­den. Das Gebiet liegt am Tyr­rhe­ni­schen Meer bei Nocera. Füh­ren­der Erzeu­ger ist Odoardi.