Hvar

Insel in Mit­tel­dal­ma­ti­en, die zu den schöns­ten Adria­in­seln gehört, mit ca. 2700 Son­nen­stun­den im Jahr. Sie ist knapp 70 Kilo­me­ter lang und an der brei­tes­ten Stel­le nur ca. 10 Kilo­me­ter breit. Vor der Reb­laus­pla­ge war der Wein­bau der wich­tigs­te Erwerbs­zweig der Insu­la­ner. Danach lag der Wein­bau dar­nie­der. Seit Kroa­ti­en selbst­stän­dig ist, hat der Wein für die 20 000 Ein­hei­mi­schen wie­der an Bedeu­tung gewon­nen. Die Pla­vac Mali-Trau­be spielt dabei eine wich­ti­ge Rol­le. Gute Ergeb­nis­se bringt sie etwa in Ivan Dolac und Sve­ta Ned­jel­ja im Süden bzw. Süd­wes­ten der Insel, wo die teil­wei­se 350 Meter ü.d.M. lie­gen­den Wein­ber­ge steil zur Adria abfal­len. Der bekann­tes­te Win­zer Hvars ist Zla­tan Ple­nko­vic. Sein »Zla­tan Pla­vac« aus Pla­vac Mali ist einer der füh­ren­den Rot­wei­ne Kroa­ti­ens: ein schwarz­ro­ter, bou­quetrei­cher und wür­zi­ger Wein aus Sve­ta Nedel­ja, der tro­cken, kör­per­reich und im Edel­stahl­tank sowie im Bar­ri­que aus­ge­baut ist. Ein wei­te­rer Spit­zen­wein aus Hvar ist der Faros, ein tro­cke­ner, gehalt­vol­ler und sehr halt­ba­rer Rot­wein, eben­falls aus Plavac-Mali-Trauben gekel­tert. Dane­ben wer­den die Weiß­wei­ne Bog­da­nusa (ein fein-duftiger, tro­cke­ner Weiß­wein aus der gleich­na­mi­gen Reb­sor­te), Hvar­ski Pele­grin, Dobro­gost, Parc und der Rot­wein Drne­ku­sa erzeugt.