Anjou-Villages

Fran­zö­si­sche Appel­la­ti­on (AOC), in der aus­ge­wähl­te Reb­flä­chen von etwa 50 Kom­mu­nen aus der AOC Anjou auf­ge­gan­gen sind (etwa 300 ha Reb­flä­che). Erzeugt wird exklu­siv Rot­wein, aus Bre­ton (so das regio­na­le Syn­onym für Caber­net Franc) und etwas Caber­net Sau­vi­gnon. Die Wei­ne sind har­mo­nisch, aus­ba­lan­ciert, rund und fül­lig. Seit 1998 exis­tiert die Dorf-Appellation Anjou-Villages-Brissac (AOC) mit aus­ge­wähl­ten Wein­berg­la­gen von zehn Kom­mu­nen. Auch dort ist man ganz auf Rot­wein spe­zia­li­siert, eben­falls meist aus Bre­ton und even­tu­ell mit etwas Caber­net Sau­vi­gnon. Auf ca. 200 ha Reb­flä­che ent­ste­hen tief­dun­kel­ro­te, frucht­be­ton­te, kom­ple­xe und dich­te Wei­ne mit mitt­le­rem Rei­fe­po­ten­zi­al, die meist erst nach ein bis ein­ein­halb Jah­ren zum Ver­kauf frei­ge­ge­ben wer­den.