2008 Spätburgunder „Gottesacker“ trocken

2008 Spätburgunder „Gottesacker“ trocken

Vom Freins­heimer Gottes­acker: Sand­stein mit Kalk­ge­röll und Löss­lehm­auf­lage. Mitt­leres Grana­trubin. Duftiges Bouquet, süße Kirschen, Cock­tail­kir­sche, Kara­mellbonbon, vege­tale Nuancen. Geschmeidig-samtiger Gaumen­ein­druck mit einschmei­chelnder Süße (obgleich analy­tisch pulver­tro­cken) und üppigem, gegen Ende wuch­tigem Körper. Im Nach­klang etwas zu extra­hiert und antrocknend-herb in den Tanninen. Ziem­lich massiver Spät­bur­gunder.

Kommentar hinzufügen