2005 Iphö­fer Julius-Echter-Berg Ries­la­ner Tro­cken­bee­ren­aus­lese

Bern­stein­far­ben mit oran­gen Refle­xen; im sehr ein­neh­men­den, nuan­cier­ten  Duft Apri­ko­sen und Fei­gen, am Gau­men von betö­ren­der Kom­ple­xi­tät: eine Sin­fo­nie von Honig, Quit­te und Man­deln, dicht, cre­mig und sehr kon­zen­triert.

Über den Autor

Ste­fan Krimm, pro­mo­vier­ter His­to­ri­ker, war bis Febru­ar 2011 Refe­rats­lei­ter im baye­ri­schen Kul­tus­mi­nis­te­ri­um. Seit 1991 publi­ziert er in ver­schie­de­nen Fach­ma­ga­zi­nen Arti­kel über Wein. Sei­ne Schwer­punk­te lie­gen im fran­zö­si­schen Süden (Pro­vence, Rhô­ne, Langue­doc, Rouss­il­lon) und Süd­wes­ten bis nach Bor­deaux sowie in Fran­ken. 1999 leg­te er zusam­men mit Die­ter Weber ein Buch über Goe­the und den Wein vor. 2002 wur­de sei­ne Arbeit mit einem Son­der­preis des Prix du Cham­pa­gne Lan­son gewür­digt. 2003 er hielt er in Paris mit der Tro­phée Lou­is Mari­nier einen inter­na­tio­na­len Jour­na­lis­ten­preis der Win­zer von Bor­deaux. Krimm lebt in der Nähe von Mün­chen.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben