1998 Meursault „Perrières“

in der Far­be schon gold­gelb, am Gau­men aber noch mineralisch-saftig mit Noten von Kräu­ter­but­ter, rei­fer Bana­ne, schwar­zen Wal­nüs­sen, dazu eine fei­ne Botry­tis und vie­le Röst­aro­men: jetzt toll zu trin­ken, aber ohne wei­te­res Zukunfts­po­ten­zi­al (1998 war für Weiss­wei­ne ein klei­ner Jahr­gang).

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben