Wasserburg am Bodensee nicht nur zum Urlaub machen

Die ver­gan­ge­ne Woche war zumin­dest in der Boden­see­re­gi­on Ober­see noch wun­der­bar dafür geeig­net, den Lap­top mal zuzu­klap­pen und eine Woche Urlaub zu machen. Denn: es gab Son­ne! Eine Natur­er­schei­nung, an die man sich momen­tan nur noch weh­mü­tig erin­nern kann. Und als am Mitt­woch eini­ge Wol­ken auf­zo­gen – wie man auf dem Bild vom Was­ser­bur­ger Hafen sehen kann – blieb noch das son­ni­ge Gemüt der Grenz­bay­ern. Ganz in Ruhe gelas­sen hat mich das The­ma Wein dann doch nicht. Nach­dem ich eine Reb­wur­zel aus dem See gezo­gen und den ers­ten Müller-Thurgau gekos­tet hat­te, war es nur ein klei­ner Schritt zur nächs­ten Räd­le­wirt­schaft, aber ein gro­ßer Schritt in Rich­tung Wein­ge­nuss. Schlan­ke, umkompliziert-fruchtige und „son­ni­ge“ Wei­ne, das erwar­tet den Wein­trin­ker rund um Was­ser­burg. Bei jedem Wet­ter!

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben