Punsch selber machen: Rezepte von Apfelpunsch bis Weihnachtspunsch

Punsch Zutaten
Zu kalt für Wein? Der Weinkenner hat leckere Alternativen für Sie mit den besten Punsch-Rezepten dieses Winters.

Wenn die Tage kür­zer wer­den suchen wir alle nach etwas, das uns wärmt. Etwas, das uns die­ses spe­zi­el­le und kusche­li­ge Gefühl gibt und das uns den lan­gen Win­ter ein wenig erträg­li­cher macht. Etwas wie: Punsch! Der Wein­ken­ner weiß genau, was Sie in der käl­tes­ten Zeit des Jah­res brau­chen und zeigt Ihnen, wie Sie Weih­nachts­punsch, Früch­te­punsch oder den belieb­ten Apfel­punsch nach Rezept schnell selbst machen kön­nen. Und falls Sie zusätz­lich ein paar Fun Fac­ts über das Win­ter­ge­tränk als Anek­do­te für die nächs­te Weih­nachts­fei­er brau­chen, wer­den Sie ganz unten im Arti­kel fün­dig.

Inhalt:


Apfelpunsch: So machen Sie ihn einfach selbst

Rezep­te für Apfel­punsch gibt es wie Sand am Meer. Wir machen es Ihnen jetzt ganz ein­fach, denn die­ser All­roun­der unter den Apfelpunsch-Rezepten kann ganz ein­fach nach Ihrem Geschmack abge­wan­delt wer­den.

Apfelpunsch

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 2 L Apfel­saft (natur­trüb)
 1 Oran­ge (unbe­han­delt)
 4 Beu­tel mit Glüh­wein­ge­würz
 1 Päck­chen Vanil­le­zu­cker
 2 Zimt­stan­gen
 Nach Geschmack Ama­ret­to, Cal­va­dos oder Cid­re

Zube­rei­tung

1

Oran­ge waschen, hal­bie­ren und in Schei­ben schnei­den.

2

Apfel­saft mit Oran­gen­schei­ben, Glüh­wein­ge­würz, Vanil­le­zu­cker und Zimt­stan­gen in einen Topf geben und lang­sam erhit­zen.

3

Den Apfel­punsch min­des­tens zehn Minu­ten zie­hen las­sen.

4

Nach Geschmack kann ein Liter Apfel­saft durch Cid­re ersetzt wer­den (für wenig Alko­hol) oder Sie geben nach Geschmack einen guten Schuss Cal­va­dos oder Ama­ret­to in jeden Becher.

Zutaten

 2 L Apfel­saft (natur­trüb)
 1 Oran­ge (unbe­han­delt)
 4 Beu­tel mit Glüh­wein­ge­würz
 1 Päck­chen Vanil­le­zu­cker
 2 Zimt­stan­gen
 Nach Geschmack Ama­ret­to, Cal­va­dos oder Cid­re

Anweisungen

1

Oran­ge waschen, hal­bie­ren und in Schei­ben schnei­den.

2

Apfel­saft mit Oran­gen­schei­ben, Glüh­wein­ge­würz, Vanil­le­zu­cker und Zimt­stan­gen in einen Topf geben und lang­sam erhit­zen.

3

Den Apfel­punsch min­des­tens zehn Minu­ten zie­hen las­sen.

4

Nach Geschmack kann ein Liter Apfel­saft durch Cid­re ersetzt wer­den (für wenig Alko­hol) oder Sie geben nach Geschmack einen guten Schuss Cal­va­dos oder Ama­ret­to in jeden Becher.

Apfel­punsch

Das ultimative Weihnachtspunsch-Rezept

Für Sie muss der per­fek­te Weih­nachts­punsch tief­rot sein und mit einem Hauch von Zimt und Frucht ver­wöh­nen? Dann wer­den Sie das fol­gen­de Rezept lie­ben.

Früchtepunsch

Ergibt

Zuta­ten

 1 L Rot­wein
 4 EL Brom­beer­saft oder Holun­der­saft
 2 EL Kan­dis­zu­cker (braun)
 20 ml Rum (braun)
 1 unbe­han­del­te Oran­ge
 1 unbe­han­del­te Zitro­ne
 4 Gewürz­nel­ken
 2 Zimt­stan­gen
 1 TL Spe­ku­la­ti­us­ge­würz

Zube­rei­tung

1

Rot­wein, Rum und Brombeer- oder Holun­der­saft in einen Topf geben und vor­sich­tig erhit­zen. Nicht zum Kochen brin­gen!

2

Von der Oran­ge und der Zitro­ne ein wenig der Scha­le abrei­ben (ca. eine Mes­ser­spit­ze), dann die Oran­ge in 1 cm dicke Schei­ben schnei­den.

3

Gewürz­nel­ken, Zimt­stan­gen und Spe­ku­la­ti­us­ge­würz, Orangen- und Zitro­nen­ab­rieb sowie vier Oran­gen­schei­ben zum Punsch hin­zu­ge­ben und alles für etwa 10 Minu­ten unter Rüh­ren erhit­zen.

4

Punsch mit den rest­li­chen Oran­gen­schei­ben deko­riert ser­vie­ren.

Zutaten

 1 L Rot­wein
 4 EL Brom­beer­saft oder Holun­der­saft
 2 EL Kan­dis­zu­cker (braun)
 20 ml Rum (braun)
 1 unbe­han­del­te Oran­ge
 1 unbe­han­del­te Zitro­ne
 4 Gewürz­nel­ken
 2 Zimt­stan­gen
 1 TL Spe­ku­la­ti­us­ge­würz

Anweisungen

1

Rot­wein, Rum und Brombeer- oder Holun­der­saft in einen Topf geben und vor­sich­tig erhit­zen. Nicht zum Kochen brin­gen!

2

Von der Oran­ge und der Zitro­ne ein wenig der Scha­le abrei­ben (ca. eine Mes­ser­spit­ze), dann die Oran­ge in 1 cm dicke Schei­ben schnei­den.

3

Gewürz­nel­ken, Zimt­stan­gen und Spe­ku­la­ti­us­ge­würz, Orangen- und Zitro­nen­ab­rieb sowie vier Oran­gen­schei­ben zum Punsch hin­zu­ge­ben und alles für etwa 10 Minu­ten unter Rüh­ren erhit­zen.

4

Punsch mit den rest­li­chen Oran­gen­schei­ben deko­riert ser­vie­ren.

Weih­nachts­punsch

Kinderpunsch: Nicht nur die Kleinen werden ihn lieben!

Auch wenn es hier um Punsch in jeder Form geht, heißt das noch lan­ge nicht, dass es Alko­hol für den guten Geschmack braucht. Für alle, die ger­ne einen kla­ren Kopf behal­ten haben wir natür­lich auch ein Rezept für alko­hol­frei­en Kin­der­punsch, der sich ganz ein­fach und schnell selbst machen lässt.

Alkoholfreier Punsch

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 1 L Früch­te­tee
 250 ml Oran­gen­saft
 200 ml Trau­ben­saft (rot)
 2 EL Honig
 1 unbe­han­del­te Oran­ge
 1 EL Glüh­wein­ge­würz

Zube­rei­tung

1

Früch­te­tee in einen Topf gie­ßen und Trau­ben­saft sowie Glüh­wein­ge­würz hin­zu­ge­ben. Alles erhit­zen und 15-20 Minu­ten zie­hen las­sen, jedoch nicht kochen.

2

Honig ein­rüh­ren und im Punsch auf­lö­sen.

3

Die Oran­ge in Spal­ten schnei­den und eben­falls hin­zu­ge­ben, dann alles heiß wer­den las­sen und ser­vie­ren.

Zutaten

 1 L Früch­te­tee
 250 ml Oran­gen­saft
 200 ml Trau­ben­saft (rot)
 2 EL Honig
 1 unbe­han­del­te Oran­ge
 1 EL Glüh­wein­ge­würz

Anweisungen

1

Früch­te­tee in einen Topf gie­ßen und Trau­ben­saft sowie Glüh­wein­ge­würz hin­zu­ge­ben. Alles erhit­zen und 15-20 Minu­ten zie­hen las­sen, jedoch nicht kochen.

2

Honig ein­rüh­ren und im Punsch auf­lö­sen.

3

Die Oran­ge in Spal­ten schnei­den und eben­falls hin­zu­ge­ben, dann alles heiß wer­den las­sen und ser­vie­ren.

Alko­hol­frei­er Früch­te­punsch

Weitere winterliche Punsch- und Glühwein-Rezepte:

1 2 3

Wer hat’s erfunden? So entstand der Punsch

Wuss­ten Sie, dass wir ohne die bri­ti­sche Ostindien-Kompanie heu­te kei­nen Punsch trin­ken könn­ten? Die See­fah­rer aus Groß­bri­tan­ni­en mach­ten den wei­ten Weg nach Indi­en, wo sie auf ein alko­ho­li­sches Getränk namens „pantsch” auf­merk­sam wur­de. Auf Hin­di ent­spricht der Aus­druck „पांच” (gespro­chen: Pantsch) der Zahl fünf und wur­de als Name für das Getränk ver­wen­det, weil man fünf Zuta­ten für die Zube­rei­tung brauch­te. Die tra­di­tio­nel­len indi­schen Zuta­ten waren Zucker, Arrak (eine Spi­ri­tuo­se aus Reis oder Zucker­rohr), Zitro­ne, Was­ser sowie Tee oder Gewür­ze.

Den bri­ti­schen See­fah­rern schmeck­te das Getränk so gut, dass sie es selbst fort­an als „Punch” bezeich­ne­ten und mit zurück in ihre Hei­mat nah­men. Über die Jah­re ver­än­der­te sich immer wie­der die Rezep­tur, im 18. Jahr­hun­dert bei­spiels­wei­se gal­ten Brannt­wein, Was­ser, Pome­ran­zen­saft sowie Mus­kat­nüs­se als die typi­schen Zuta­ten für den deut­schen „Puntsch”. Auch wur­de er nicht immer erwärmt, son­dern zeit­wei­se eben­so kalt genos­sen, wie übrie­gens einst auch der heu­ti­ge Glüh­wein. Damals wie heu­te galt und gilt aller­dings die fol­gen­de Regel: Pantsch, Punch, Puntsch oder Punsch soll­te nie­mals zum Kochen gebracht wer­den, da sonst das fei­ne Aro­ma und der Alko­hol ver­flie­gen.

Über den Autor
Alica Renken

Ali­ca Ren­ken stammt aus West­fa­len und stu­dier­te Medi­en & Kom­mu­ni­ka­ti­on in Erfurt und Pas­sau. Seit ihrer Stu­di­en­zeit schrieb sie für ver­schie­de­ne Blogs und Online-Zeitschriften und berich­tet dabei vor allem über Reise-, Genuss- und Lifestyle-Themen. Was Wein angeht ist sie noch ein Neu­ling, was ihrer Begeis­te­rung und Ent­de­ckungs­lust jedoch kei­nen Abbruch tut. Seit 2018 erkun­det sie des­halb mit dem Wein­ken­ner und allen ande­ren „Lehr­lin­gen” die wei­te Welt der Wei­ne.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben