Eggnog selber machen – Die besten Rezepte für den Eierpunsch der Amerikaner

Eierlikör Eggnog mit leckerer Sahnehaube
Eggnog ist eines der beliebtesten Wintergetränke der Amerikaner. Wir zeigen Ihnen die besten Rezepte, damit Sie Zuhause ganz einfach Ihre eigene Variante zubereiten können und versorgen Sie mit den wichtigsten Infos rund um das Thema Eggnog.

Den Win­ter­klas­si­ker Glüh­wein kennt in Deutsch­land sicher­lich jeder. Wer aller­dings schon mal zur Weih­nachts­zeit in den USA war, der soll­te auch bereits mit Egg­nog (Auch bekannt als Egg Nog oder Egg Flip) kon­fron­tiert wor­den sein. Auch ist die Wahr­schein­lich­keit sehr hoch, dass man Egg­nog in einer Serie oder einem Spiel­film (bis­her ohne dar­auf zu ach­ten) begeg­net ist.

Egg­nog ist DAS Weih­nachts­ge­tränk in Nord­ame­ri­ka und zur Weih­nachts­zeit all­ge­gen­wär­tig. Es han­delt sich beim Egg­nog um ein meist alko­ho­li­sches Getränk, wel­ches aus Ei, Milch und Sah­ne zube­rei­tet wird. Es gibt den Egg­nog sowohl als war­me, sowie auch als kalt­ge­trun­ke­ne Vari­an­te. Da der Egg­nog aber haupt­säch­lich in der Win­ter­zeit getrun­ken wird, ist es weit ver­brei­tet ihn heiß zu ser­vie­ren. Wir wür­den den Egg­nog wahr­schein­lich als eine Vari­an­te des Eier­pun­sches bezeich­nen.

Häu­fig wird Egg­nog bereits als fer­ti­ge Vari­an­te ver­kauft. Die­sen gibt es dann ent­we­der im Tetra­Pack, in der Plas­tik­fla­sche oder sel­te­ner auch in rich­ti­gen Glas­fla­schen. Da die selbst­ge­mach­ten Vari­an­ten aller­dings um Län­gen bes­ser schme­cken, haben wir hier die bes­ten Egg­nog Rezep­te zum Sel­ber­ma­chen zusam­men­ge­tra­gen.

Inhalt:


Eggnog: Das klassische Rezept für den Amerikanischen Eierpunsch

Der Egg­nog ist das Win­ter­ge­tränk in den USA und eine per­fek­te Alter­na­ti­ve zu unse­rem all­seits belieb­ten Glüh­wein. Wer sich ein­mal sel­ber am Egg­nog ver­su­chen möch­te, der fin­det hier das klas­si­sche Egg­nog -Rezept. Jetzt kön­nen Sie Egg­nog ganz ein­fach Zuhau­se sel­ber machen.

Eggnogg zum selber machen mit rezept

 

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 5 Eigelb
 400 ml Milch
 250 ml Sah­ne
 100 g Zucker
 1 Vanil­le­scho­te
 1 Mus­kat­nuss
 Salz
 300 ml Brau­ner Rum

Zube­rei­tung

1

Die Vanil­le­scho­te der Län­ge nach auf­schnei­den und das Mark mit der Mes­ser­spit­ze her­aus­krat­zen.

2

Das Vanil­lemark und die Vanil­le­scho­te in einen aus­rei­chend gro­ßen Topf geben und Milch, Sah­ne, Mus­kat­nuss und eine Pri­se Salz hin­zu­ge­ben. Den Topfin­halt unter Rüh­ren lang­sam erhit­zen. (Nicht kochen)

3

Die Eier tren­nen und das Eigelb in eine Schüs­sel geben. Das Eiweiß steif schla­gen und zur Eigelb­mas­se geben. Den Zucker hin­zu­ge­ben und das Gan­ze zu einer hel­len und volu­mi­nö­sen Mas­se schla­gen.

4

Die Eier­mas­se unter stän­di­gem Rüh­ren (!) lang­sam in den Topf geben und unter die Milch­mas­se heben.

5

Den Egg­nog 10-15 Minu­ten bei gerin­ger Hit­ze zie­hen las­sen und kurz vor dem ser­vie­ren den Alko­hol zuge­ben.

6

Den fer­ti­gen Egg­nog in Tas­sen fül­len und etwas Mus­kat­nuss drü­ber streu­en (rei­ben)

Zutaten

 5 Eigelb
 400 ml Milch
 250 ml Sah­ne
 100 g Zucker
 1 Vanil­le­scho­te
 1 Mus­kat­nuss
 Salz
 300 ml Brau­ner Rum

Anweisungen

1

Die Vanil­le­scho­te der Län­ge nach auf­schnei­den und das Mark mit der Mes­ser­spit­ze her­aus­krat­zen.

2

Das Vanil­lemark und die Vanil­le­scho­te in einen aus­rei­chend gro­ßen Topf geben und Milch, Sah­ne, Mus­kat­nuss und eine Pri­se Salz hin­zu­ge­ben. Den Topfin­halt unter Rüh­ren lang­sam erhit­zen. (Nicht kochen)

3

Die Eier tren­nen und das Eigelb in eine Schüs­sel geben. Das Eiweiß steif schla­gen und zur Eigelb­mas­se geben. Den Zucker hin­zu­ge­ben und das Gan­ze zu einer hel­len und volu­mi­nö­sen Mas­se schla­gen.

4

Die Eier­mas­se unter stän­di­gem Rüh­ren (!) lang­sam in den Topf geben und unter die Milch­mas­se heben.

5

Den Egg­nog 10-15 Minu­ten bei gerin­ger Hit­ze zie­hen las­sen und kurz vor dem ser­vie­ren den Alko­hol zuge­ben.

6

Den fer­ti­gen Egg­nog in Tas­sen fül­len und etwas Mus­kat­nuss drü­ber streu­en (rei­ben)

Egg­nog klas­sisch

Eierlikör Eggnog: Die schnelle Variante des leckeren Eggnog

Wer bereits fer­ti­gen Eier­li­kör Zuhau­se hat und jetzt noch etwas Inspi­ra­ti­on sucht, um den lang­wei­li­gen Eier­li­kör etwas auf­zu­hüb­schen und ihm das gewis­se Etwas zu ver­lei­hen, der soll­te sich das fol­gen­de Rezept anschau­en. Mit unse­rem lecke­ren Eier­li­kör Egg­nog Rezept wird aus lang­wei­li­gem Eier­li­kör das per­fek­te Win­ter­ge­tränk.

Eierlikör Eggnog mit leckerer Sahnehaube

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 150 ml Eier­li­kör
 150 ml Milch
 100 ml Sah­ne
 30 ml Brau­ner Rum
 2 EL Fri­sche Sah­ne
Optio­nal
 Scho­ko­ras­pel

Zube­rei­tung

1

Milch in einen aus­rei­chend gro­ßen Topf geben, kurz auf­ko­chen und eini­ge Zeit war­ten bis die Milch nicht mehr hoch­kocht.

2

Den Eier­li­kör lang­sam und unter stän­di­gem Rüh­ren in die hei­ße (aber nicht mehr kochen­de) Milch geben.

3

Zucker und Rum hin­zu­ge­ben. Den Eier­li­kör Egg­nog mit einem Mix­stab, Schäu­mer oder Schnee­be­sen zum Schäu­men brin­gen und in ein Glas / Tas­se fül­len.

4

Sah­ne auf­schla­gen und auf den Egg­nog geben. Nach Lust und Lau­ne mit Scho­ko­ras­peln gar­nie­ren.

Zutaten

 150 ml Eier­li­kör
 150 ml Milch
 100 ml Sah­ne
 30 ml Brau­ner Rum
 2 EL Fri­sche Sah­ne
Optio­nal
 Scho­ko­ras­pel

Anweisungen

1

Milch in einen aus­rei­chend gro­ßen Topf geben, kurz auf­ko­chen und eini­ge Zeit war­ten bis die Milch nicht mehr hoch­kocht.

2

Den Eier­li­kör lang­sam und unter stän­di­gem Rüh­ren in die hei­ße (aber nicht mehr kochen­de) Milch geben.

3

Zucker und Rum hin­zu­ge­ben. Den Eier­li­kör Egg­nog mit einem Mix­stab, Schäu­mer oder Schnee­be­sen zum Schäu­men brin­gen und in ein Glas / Tas­se fül­len.

4

Sah­ne auf­schla­gen und auf den Egg­nog geben. Nach Lust und Lau­ne mit Scho­ko­ras­peln gar­nie­ren.

Eier­li­kör Egg­nog

Tom & Jerry Eggnog: US-Eierpunsch-Cocktail

Der „Tom & Jer­ry” ist eine vor allem in den US belieb­te Vari­an­te des Egg­nogs. Er wird über­wie­gend zu Weih­nach­ten und Sil­ves­ter getrun­ken. Der Autor Damon Run­yon erwähn­te den Tom & Jer­ry in einer sei­ner Kurz­ge­schich­ten und schrieb über ihn:

Die­ser hei­ße Tom and Jer­ry ist ein tra­di­tio­nel­les Getränk, mit dem von allen in die­sem Land Weih­nach­ten gefei­ert wird, und es ist in der Tat so popu­lär, dass vie­le Leu­te den­ken, Weih­nach­ten sei nur erfun­den wor­den, um einen Vor­wand zu haben, Tom and Jer­ry zu trin­ken (…)“.

Wenn das mal kein Grund ist, den Tom & Jer­ry jetzt Zuhau­se sel­ber zu machen – hier das pas­sen­de Rezept:

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 4 Eier
 100 g Puder­zu­cker
 150 ml Wein­brand
 1 L Milch
 1 Mus­kat­nuss
 Zimt

Zube­rei­tung

1

Eier tren­nen und das Eiweiß mit dem Puder­zu­cker zusam­men in eine aus­rei­chend gro­ße Scha­le geben und schau­mig schla­gen bis eine fes­te, stei­fe und hel­le Mas­se ent­steht. Die steif­ge­schla­ge­ne Eier­mas­se kalt­stel­len.

2

In einer sepa­ra­ten Scha­le Eigelb, Gewür­ze und Wein­brand hin­zu­ge­ben und kräf­tig umrüh­ren. Jetzt die­se Mas­se mit dem geschla­ge­nen Eiweiß ver­rüh­ren bis eine Art cre­mi­ger Teig (der soge­nann­te Bat­ter) ent­steht

3

Zwei EL des Tom & Jer­ry Bat­ter in ein hit­ze­fes­tes Glas geben und unter Rüh­ren mit hei­ßer Milch auf­fül­len. Kräf­tig wei­ter Rüh­ren bis sich ein fes­ter Schaum bil­det.

4

Nach Belie­ben gerie­be­ne Mus­kat­nuss oder Zimt auf der Schaum­hau­be ver­tei­len.

Zutaten

 4 Eier
 100 g Puder­zu­cker
 150 ml Wein­brand
 1 L Milch
 1 Mus­kat­nuss
 Zimt

Anweisungen

1

Eier tren­nen und das Eiweiß mit dem Puder­zu­cker zusam­men in eine aus­rei­chend gro­ße Scha­le geben und schau­mig schla­gen bis eine fes­te, stei­fe und hel­le Mas­se ent­steht. Die steif­ge­schla­ge­ne Eier­mas­se kalt­stel­len.

2

In einer sepa­ra­ten Scha­le Eigelb, Gewür­ze und Wein­brand hin­zu­ge­ben und kräf­tig umrüh­ren. Jetzt die­se Mas­se mit dem geschla­ge­nen Eiweiß ver­rüh­ren bis eine Art cre­mi­ger Teig (der soge­nann­te Bat­ter) ent­steht

3

Zwei EL des Tom & Jer­ry Bat­ter in ein hit­ze­fes­tes Glas geben und unter Rüh­ren mit hei­ßer Milch auf­fül­len. Kräf­tig wei­ter Rüh­ren bis sich ein fes­ter Schaum bil­det.

4

Nach Belie­ben gerie­be­ne Mus­kat­nuss oder Zimt auf der Schaum­hau­be ver­tei­len.

Tom und Jer­ry

Alkoholfreier Eggnog: Genuss braucht nicht immer Alkohol

Wer sich nicht vor­stel­len kann, dass lecke­re Geträn­ke aus Ei und Alko­hol funk­tio­nie­ren, oder ein­fach mit kla­ren Kopf durch die Weih­nacht­li­chen Tage kom­men möch­te, für den könn­te das fol­gen­de Rezept etwas sein. Mit unse­rem lecke­ren Rezept für alko­hol­frei­en Egg­nog muss man nicht auf Genuss ver­zich­ten.

 

Ergibt 1 Por­ti­on

Zuta­ten

 6 Eigelb
 500 ml Milch
 150 ml Sah­ne
 100 g Zucker
 1 Vanil­le­scho­te
 1 Mus­kat­nuss

Zube­rei­tung

1

Zuerst die Eigelb­mas­se: Eigelb und Eiweis tren­nen. Das Eigelb zusam­men mit dem Zucker in eine Scha­le geben und zu einer luf­ti­gen Mas­se schla­gen.

2

Jetzt die Milchmi­schung: Vanil­le­scho­te der Län­ge nach auf­schnei­den und das Inne­re der Scho­te her­aus­krat­zen und zusam­men mit der Scho­te in einen Topf geben.

3

Die rest­li­chen Zuta­ten in den Topf geben und bei mitt­le­rer Tem­pe­ra­tur auf dem Herd erhit­zen. (Nicht kochen!)

4

Jetzt die Eigelb­mas­se lang­sam und unter stän­di­gem Rüh­ren (!) zu der Milchmi­schung geben.

5

Falls nötig noch ein­mal kurz erhit­zen und den hei­ßen Egg­nog mit gerie­be­ner Mus­kat­nuss deko­rie­ren.

Zutaten

 6 Eigelb
 500 ml Milch
 150 ml Sah­ne
 100 g Zucker
 1 Vanil­le­scho­te
 1 Mus­kat­nuss

Anweisungen

1

Zuerst die Eigelb­mas­se: Eigelb und Eiweis tren­nen. Das Eigelb zusam­men mit dem Zucker in eine Scha­le geben und zu einer luf­ti­gen Mas­se schla­gen.

2

Jetzt die Milchmi­schung: Vanil­le­scho­te der Län­ge nach auf­schnei­den und das Inne­re der Scho­te her­aus­krat­zen und zusam­men mit der Scho­te in einen Topf geben.

3

Die rest­li­chen Zuta­ten in den Topf geben und bei mitt­le­rer Tem­pe­ra­tur auf dem Herd erhit­zen. (Nicht kochen!)

4

Jetzt die Eigelb­mas­se lang­sam und unter stän­di­gem Rüh­ren (!) zu der Milchmi­schung geben.

5

Falls nötig noch ein­mal kurz erhit­zen und den hei­ßen Egg­nog mit gerie­be­ner Mus­kat­nuss deko­rie­ren.

Alko­hol­frei­er Egg­nog

Woher kommt der amerikanische Schwager des Eierpunschs?

Nie­mand weiß sicher, woher der Egg­nog stammt. Oft wird ver­mu­tet, dass sei­ne Ursprün­ge in Eng­land lie­gen, denn dort pfleg­te man zwi­schen dem 13. und dem 15. Jahr­hun­dert ein alko­ho­li­sches Heiß­ge­tränk auf Milch­ba­sis zu trin­ken, wel­ches „Pos­set” genannt wur­de und Wein sowie Eier ent­hielt. Aller­dings wur­den höl­zer­ne Becher in eng­li­schen Knei­pen frü­her auch „Nog” genannt, was eben­falls als ein mög­li­cher Ursprung gilt. Eine wei­te­re Theo­rie geht davon aus, dass „Egg­nog” schlicht eine Ver­ball­hor­nung von „egg and grog” ist. In Ame­ri­ka sei­en dann im Nach­hin­ein die Zuta­ten ver­än­dert wor­den, wes­halb das Getränk heu­te nichts mehr mit Grog zu tun hat. Aber woher auch immer der Name stammt, das Getränk ist heu­te rund um den Glo­bus ein Kas­sen­schla­ger.

Über den Autor

1 Kommentar

Antwort schreiben