2009 Spätburgunder Baden „Edition Fritz Keller“

2009 Fritz Keller Spaetburgunder
2009 Spätburgunder Baden „Edition Fritz Keller“

Das Bouquet erin­nert an rote und dunkle Kirschen, verströmt die erdige Würze von Rote Bete und hat eine feine Röst­note. Durchaus delikat. Wer gerne Pinot trinkt, egal ob Baden, Burgund, Burgen­land oder Bündener Herr­schaft, für den ist die Nase dieses Weins so aufschluss­reich wie für den Arzt das Blut­bild: An ihr erkennt man alles. An diesem Duft­bild Wein lässt sich nichts Besorg­nis­er­re­gendes erkennen. Der Wein ist sauber und gehalt­voll. Am Gaumen macht er sogar richtig Druck: samtiges Tannin, milde Säure, im Abgang Mon Chérie. Etwas locker gewoben, viel­leicht nicht ganz präzise und auch etwas alko­ho­lisch. Auf dem Etikett steht zwar 13 Vol.%, was im Normal­be­reich liegt, die äthe­ri­schen Noten sind jedoch ein biss­chen alko­hol­ge­schwän­gert. Aber man darf nicht vergessen: Es handelt sich bei diesem Wein um eine Einstiegs­qua­lität, kein Hoch­ge­wächs. Wer Finesse will, muss ins Burgund gehen. Wer Frucht liebt, ist mit diesem Wein gut bedient.

Kommentar hinzufügen