Abstich

auch Abzug. Umfül­len des Weins von einem Behält­nis in ein ande­res mit dem Ziel, ihn von fes­ten Bestand­tei­len, Trub, Hefe­res­ten o. Ä. zu tren­nen. Der Abstich dient auch dazu, den Wein zu belüf­ten. Im All­ge­mei­nen spricht man beim Weiß­wein vom »Abstich von der Hefe«, wäh­rend man das Tren­nen des Rot­weins von der Mai­sche als »Abzug von der Mai­sche« bezeich­net.