Wein-News

Kein Witz: Lidl bietet Château d’Yquem an

Lidl war­tet in sei­nem Online­shop mit dem größ­ten Bordeaux-Angebot auf, das der Dis­coun­ter je auf­ge­legt hat. Lock­vo­gel ist der große 2011er Châ­teau d’Yquem. Das Ziel: kauf­kräf­ti­ges Kli­en­tel auf seine Web­site (und spä­ter viel­leicht in seine Läden) zu lot­sen. mehr...

2014 in Bordeaux: begeisterungslose Zufriedenheit

Der kalte, nasse Som­mer und die Kir­sches­sig­fliege – das waren in die­sem Jahr die Haupt­pro­bleme in Bor­deaux. Frédé­ric Faye, Direk­tor von Châ­teau Figeac, ist den­noch zufrie­den mit dem Jahr­gang 2014. Der lange, warme Sep­tem­ber hat es am Ende gerich­tet. Von And­rew Black mehr...

Gambero Rosso 2015: Die 3-Gläser-Weine der kleinen Regionen

Lang­sam hebt sich der Vor­hang: der Gam­bero Rosso, Ita­li­ens wich­tigs­ter Wein­füh­rer, lässt die Namen der Weine raus, die die­ses Jahr die 3 Glä­ser bekom­men – die Top-Weine also. Hier die Sie­ger­lis­ten der klei­nen Regio­nen vom Aos­ta­tal bis Sizi­lien mit Kom­men­ta­ren von Jens Priewe. mehr...

Der teuerste Knoll, den es je gab – im Regal bei NORMA

Mit Akti­ons­prei­sen beim Wein wol­len Dis­coun­ter die betuchte Kund­schaft über die Schwelle ihrer Filia­len locken – ganz beson­ders NORMA. Da machen sich die Weine von Emme­rich Knoll aus der Wachau gut. Lei­der kos­ten sie bei NORMA fast dop­pelt so viel wie das güns­tigste Ange­bot im Fach­han­del. mehr...

Gericht schätzt Gribkowskys Weinkeller viel zu hoch ein

Für jene 50 Mil­lio­nen Euro, die der Ex-Chef der Bay­ernLB als Beste­chungs­geld von Ber­nie Eccles­tone ange­nom­men hat, hätte sich Ger­hard Grib­kow­sky wahr­lich Bes­se­res leis­ten kön­nen. Den Wert sei­nes Kel­lers, der jetzt unter den Ham­mer kommt, schätzt das Gericht viel zu hoch ein. Gemerkt hat es fast nie­mand. mehr...

Über das lange Leben der großen Rotweine aus der Neuen Welt

Kön­nen Weine aus der Neuen Welt alt wer­den? Jens Priewe tes­tete sechs berühmte Rote aus Kali­for­nien, Chile, Aus­tra­lien. Alle waren in guter, einige in beste­chen­der Ver­fas­sung. Wer mit gro­ßen Bor­deaux Geduld hat, sollte auch mit Wei­nen der Neuen Welt Geduld haben. mehr...

Gebrüder Rings: ein Liter Riesling, bitte

Wer soll die Jungs noch auf­hal­ten? fragte der Gault Mil­lau auf Stef­fen und Andreas Rings bezo­gen. Die Winzer-Geschwister aus Frei­ns­heim tun alles, um in der Pfalz den Sprung an die Spitze zu schaf­fen. Doch sie ver­nach­läs­si­gen auch die Basis nicht. Ein hoch­som­mer­li­ches Plä­do­yer für den Ries­ling aus der Liter­fla­sche. mehr...

Trollingerwein, ich lieb’ dich so sehr...

Um ihren gelieb­ten Haus­wein ins 2.0-Zeitalter zu gelei­ten, haben die Würt­tem­ber­ger Wein­gärnt­ner­ge­nos­sen­schaf­ten den Trol­lin­ger Song Con­test aus­ge­schrie­ben. Wer mal rich­tig abla­chen will, sollte sich die ein­ge­sen­de­ten Videos auf YouTube anschauen. mehr...

Ein starkes Stück: Concentración aus der Ribera del Duero

Wer kei­nen Rosé mehr sehen kann und sich nach etwas Ernst­haf­tem sehnt, dem sei hier ein Wein aus der Ribera del Duero emp­foh­len. Aber Vor­sicht: Wer ihn am Frei­tag zur Par­tie Deutsch­land – Frank­reich genie­ßen will, muss ihn sofort dekan­tie­ren. mehr...

Côtes du Rhône: vier heiße Tipps für warme Sommertage

Spa­nien hat ver­lo­ckende Rot­weine. Ita­lien ist ein schier uner­schöpf­li­ches Rot­wein­re­ser­voir. Öster­reich pokert immer höher mit sei­nen Rot­wei­nen. Und was ist mit den Côtes du Rhône? Die igno­rier­teste Rot­wein­re­gion Euro­pas, glaubt Jens Priewe. mehr...