Ebner-Ebenauers Cuvée Courage: spektakulär

Dass aus Österreich große Schaumweine kommen können, beweist die neue Cuvée des Erfolgsduos Ebner-Ebenauer
© Ebner Ebenauer/Christof Wag­ner

Unter den Wei­nen, die ich zu und nach den Fest­ta­gen getrun­ken habe, war einer, der mich beson­ders ange­fixt hat. Ein schäu­men­der Wein, der ganz anders war als das, was man sonst als Sekt, Cava, Fran­cia­cor­ta, Tren­to­doc, Cré­mant oder Cham­pa­gner zu Weih­nach­ten oder Sil­ves­ter trinkt. Es war die Cuvée Cou­ra­ge, ein Schaum­wein aus Öster­reich, genau: aus Poys­dorf im Wein­vier­tel, wo Mari­on und Man­fred Ebner-Ebenauer seit 2007 gemein­sam Wein erzeu­gen, meist Still­wein, über­wie­gend aus Grü­nem Velt­li­ner gekel­tert, aber auch aus Ries­ling, Weiß­bur­gun­der, Char­don­nay und Pinot Noir. In den letz­ten Jah­ren haben sich die bei­den mit einer klei­nen, aber fei­nen Kol­lek­ti­on an Jahr­gangs­sek­ten ins Ram­pen­licht kata­pul­tiert. Die Beson­der­heit ist die Qua­li­tät ihrer Grund­wei­ne sowie das lan­ge Hefel­ager, das ein Mar­ken­zei­chen ihrer Sek­te ist. Und natür­lich die sorg­fäl­ti­ge Ver­sek­tung. Der öster­rei­chi­sche Gault Mil­lau bezeich­ne­te Ebner-Ebenauers Blanc de Blancs unlängst als bes­ten Sekt des Lan­des.

12 Jahre Hefelager und kein bisschen müde

Die Cuvée Cou­ra­ge ist ein neu­er, nur in ganz klei­ner Auf­la­ge her­aus­ge­kom­me­ner Schaum­wein, der 12 Jah­re auf der Hefe gele­gen hat und vor­her schon als Grund­wein zwei, drei Jah­re im gro­ßen Holz­fass gereift ist. Er ist eine Assem­bla­ge der Jahr­gän­ge 2007, 2008 und 2009 – also kein Jahr­gangs­sekt. Er schim­mert bern­stein­gelb im Glas und ver­strömt den Duft von Quit­ten, Tee­blü­ten, Kara­mell und fri­scher Hefe. Am Gau­men zeich­net er sich durch eine außer­or­dent­li­che Cre­mig­keit aus. Trotz des lan­gen Hefel­agers trübt kein fir­ni­ger, oxi­da­ti­ver Ton den Genuss, selbst die Per­la­ge ist noch total intakt. Man trinkt ihn am bes­ten aus einem Bordeaux- oder Bur­gun­der­glas. Sicher, nicht alle Sekt­lieb­ha­ber kön­nen sich für der­art rei­fe Schaum­wei­ne begeis­tern. Aber wer die Sti­lis­tik mag, bekommt nicht nur ultra­fei­ne Bläs­chen, son­dern hat auch einen hoch­wer­ti­gen Wein im Glas, der in den andert­halb Jahr­zehn­ten, die hin­ter ihm lie­gen, ein fan­tas­ti­sches Aro­men­spek­trum ent­wi­ckelt hat und Genuss berei­tet wie ein gro­ßer, rei­fer Weiß­wein. Spek­ta­ku­lär.

Preis: 82 Euro

Bezugs­quel­le: www.weinfurore.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter