Rioja Summit Hamburg: Spitzen-Spanier zu Gast in Deutschland

Spannende Verkostungen und reger Autausch. © weinkenner
Im Juli 2022 fand in Hamburg der "Rioja Summit" des Consejo Regulador D.O.Ca. Rioja in Hamburg statt und wir waren für Euch dabei.

“End­lich wie­der und end­lich wie­der rich­tig” – das war das Fazit der Besu­cher des Rio­ja Sum­mit im Ham­bur­ger Spitzen-Hotel THE FONTENAY. 18 Win­zer aus dem berühm­tes­ten Anbau­ge­biet Spa­ni­ens hat­ten zum Gip­fel­tref­fen gela­den und prä­sen­tier­ten Wein­händ­lern, Som­me­liers, Jour­na­lis­ten und Influ­en­cern aus ganz Deutsch­land ihre Erzeug­nis­se – zum einen in umfang­rei­chen Tisch­ver­kos­tun­gen und zum ande­ren in hoch infor­ma­ti­ven Mas­ter­clas­ses.

Das Ham­bur­ger Hotel THE FONTENAY. © wein­ken­ner

Geführt wur­den die­se von David Schwarz­wäl­der dem Spanien-Spezialisten schlecht­hin im deutsch­spra­chi­gen Raum sowie von Toni Aski­tis, Som­me­lier und Wein-Influencer mit einem gro­ßen eben­so jun­gen wie inter­es­sier­ten Publi­kum. Aski­tis The­men waren “Iko­ni­sche Klas­si­ker” und “Rio­jas Moder­ne” und der Jun­ge Wein-Meinungsführer kon­sta­tier­te auch: “Es ist toll zu sehen, wie sich Rio­ja in eine neue Zeit bewegt, ohne die Tra­di­ti­on zu ver­leug­nen. Im Gegen­teil: der Trend zu leich­te­ren Wei­nen mit mehr Säu­re ist ja in gewis­ser Wei­se ein Schritt zu alten Stär­ken wie Fines­se und Rei­fe­po­ten­zi­al.” 

Mas­ter­class mit Toni Aski­tis. © wein­ken­ner

Mit David Schwarz­wäl­der, der den Titel “Rio­ja Wine-Educator” trägt, ging es in die Tie­fe der Ter­ro­irs, zunächst unter dem Titel “Sechs Dör­fer, sechs Ter­ro­irs” in die Rio­ja Ala­ve­sa. Hier wur­de stark auf die Beson­der­hei­ten des Ebro-Nordufers ein­ge­gan­gen, zudem wur­de die nächs­te Win­zer­ge­nera­ti­on beleuch­tet, die das Gebiet inno­va­tiv nach vor­ne brin­gen will.In sei­ner zwei­ten Mas­ter­class stell­te er Wei­ne der neu­en Kate­go­rie “Vine­do Sin­gu­lar” vor, (“Ein­zel­la­ge”), ein für die Rio­ja ein neu­es Kon­zept, Spit­zen­wei­ne zu defi­nie­ren.

 

Sieh dir die­sen Bei­trag auf Insta­gram an

 

Ein Bei­trag geteilt von Gra­peAl­li­an­ce (@grapealliance)

“Sol­che Mes­sen sind wun­der­bar, um am Ball zu blei­ben und neue Ent­wick­lun­gen zu beob­ach­ten”, resü­miert Top-Sommelier Max Wilm, der Deutsch­land bei der kom­men­den Sommelier-WM in Paris ver­tre­ten wird. “Und ich freue mich über die Ent­wick­lung hin zu leich­te­ren Wei­nen mit fei­ner Säu­re­struk­tur, die ihre Her­kunft zei­gen. Zu einer Klas­sik, die an frü­her erin­nert.” 

Zum Abschluss des Tages gab es  noch ein illus­tres Experten-Panel zum The­ma „Evo­lu­ti­on der Wein­ka­te­go­ri­en – Aging vs. Ter­ro­ir”. Mode­ra­tor Cle­mens Ger­ke (Wein­wirt­schaft) dis­ku­tier­te ange­regt mit Aski­tis und den wei­te­ren Gäs­ten Katha­ri­na Hahn (Hawes­ko) und David Kunsch (Loben­bergs Gute Wei­ne).

Für wein­ken­ner wur­de spä­tes­tens an die­sem Sum­mit klar, in Rio­ja bewegt sich etwas und das Gebiet zeigt getreu unse­res Mot­to “Wein ist Viel­falt” genau die­se – Inno­va­ti­on und Viel­falt! Wir blei­ben dran.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter