Degustationen Italien

Chianti Classico Riserva 2010 & 2011: Sangiovese at its best!

Chianti Classico
2010 und 2011 sind in der Toskana völlig verschiedene, aber sehr gute Weinjahrgänge. Jetzt sind die Riserve des Chianti Classico aus diesen Jahren auf dem Markt. Wir haben insgesamt 98 Weine probiert und bewertet. An ihnen kommt kein Weinliebhaber vorbei.

2010 und 2011 sind in der Tos­ka­na völ­lig ver­schie­de­ne, aber sehr gute Wein­jahr­gän­ge. Jetzt sind die Riser­ve des Chi­an­ti Clas­si­co aus die­sen Jah­ren auf dem Markt. Wir haben ins­ge­samt 98 Wei­ne pro­biert und bewer­tet. An ihnen kommt kein Wein­lieb­ha­ber vor­bei.

Der Chianti Classico kämpft sich wieder nach vorne.
Der Chi­an­ti Clas­si­co kämpft sich wie­der nach vor­ne.

Der Chi­an­ti Clas­si­co kämpft sich wie­der nach vor­ne. Trotz Wirt­schafts­kri­se in Ita­li­en haben die meis­ten Wein­gü­ter mas­siv in Qua­li­tät inves­tiert. Den Nie­der­schlag fin­det man jetzt in den Riser­ve des Jahr­gangs 2010 und 2011. Vom Kli­ma­ver­lauf nahe­zu ent­ge­gen­ge­setz­te, bei­des aber sehr gute, viel­leicht sogar gro­ße Jahr­gän­ge. Die 2010er Wei­ne bril­lie­ren mit Frucht und Tan­nin­struk­tur. Ein war­mer Herbst hat­te dafür gesorgt, dass die Sangiovese-Traube voll aus­rei­fen konn­te, die küh­len Näch­te haben ande­rer­seits ver­hin­dert, dass die Alko­hol­ge­hal­te über­mä­ßig in die Höhe stei­gen. Die Win­zer ver­glei­chen 2010 mit 2004: ein soge­nann­ter klas­si­scher Jahr­gang, der gut aus­ba­lan­cier­te, aber kei­ne über­la­de­nen Wei­ne her­vor­ge­bracht hat.

2010 hat burgunderhafte Züge

Weingut Tolaini
Wein­gut Tolai­ni

Tat­säch­lich besit­zen vie­le 2010er Riser­ve durch ihren Duft und ihre Ele­ganz fast bur­gun­der­haf­te Züge – im Gegen­satz zu 2009, der als war­mer Jahr­gang in die Anna­len ein­geht und rei­che, manch­mal fet­te Wei­ne her­vor­ge­bracht hat. Aller­dings sind Unter­schie­de zwi­schen den ver­schie­de­nen Wein­gü­tern enorm. Zwi­schen Spit­zen­wei­nen wie denen von Vol­pa­ia, Fèl­si­na, Bran­ca­ia etc. und Wei­nen von Gab­bia­no, Madon­ni­na etc. lie­gen rie­si­ge Unter­schie­de.

Seit Anfang die­ses Jah­res ist auch die Riser­va 2011 auf dem Markt – ein Jahr­gang, der wegen sei­nes hei­ßen, tro­cke­nen Sep­tem­bers teil­wei­se mit 2003 ver­gli­chen wird. Tat­säch­lich sind vie­le der 2011er Riser­ve alko­ho­lisch. Frucht und Mine­ra­li­tät sind „weg­ge­brannt“. Das gilt zumin­dest für Wei­ne aus den tie­fer gele­ge­nen, war­men Tei­len des Chi­an­ti Clas­si­co. Die Lagen über 350 Meter haben dage­gen sehr fei­ne Wei­ne her­vor­ge­bracht. Für Loren­za Sebas­ti von Cas­tel­lo di Ama ist 2011 sogar der bes­se­re Jahr­gang im Ver­gleich zu 2010.

Neu: die Gran Selezione

Toskana
Tos­ka­na

Zum ers­ten Mal ist seit einem Jahr auch die neue drei­stu­fi­ge Klas­si­fi­ka­ti­on wirk­sam, die das Kon­sor­ti­um Gal­lo Nero ein­ge­führt hat. Neben dem Jahr­gangs­wein (Anna­ta) und der Riser­va gibt es nun als Krö­nung die Gran Sele­zio­ne. Wei­ne aus der bes­ten Lage (oder den bes­ten Lagen) eines Wein­guts kön­nen, wenn sie orga­n­olep­tisch über­zeu­gen und die stren­ge­ren Men­gen­be­schrän­kun­gen ein­hal­ten, in die­se Kate­go­rie geho­ben wer­den.

Von die­ser Rege­lung sind zwar nicht alle Wein­gü­ter über­zeugt. Ein­ge las­sen ihre bes­ten Wei­ne nach wie vor als Riser­va lau­fen und ver­zich­ten auf den Namen Gran Sele­zio­ne. Aber die meis­ten bedie­nen sich der neu­en Super-Chianti Classico-Kategorie und brin­gen ihre bes­ten Riserva-Weine nun als Gran Sele­zio­ne auf den Markt. Weinkenner.de hat aus­führ­lich dar­über berich­tet..


Chi­an­ti Clas­si­co 94 bis 91 Punk­te
Chi­an­ti Clas­si­co 90 bis 88 Punk­te
Chi­an­ti Clas­si­co 87 bis 82 Punk­te


Anzeige

Veranstaltungen

« Juli 2018 » loading...
MDMDFSS
25
26
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
23
24
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
Sa 21

Wine & Gourmet Taipeh

20. Juli - 22. Juli
Sa 21

Anzeige