Chianti Classico im „Gran Selezione“-Rausch

Die Gran Selezione ist da, die neu geschaffene höchste Qualitätskategorie des Chianti Classico. Jens Priewe hat 30 Weine probiert und fragt sich: Braucht der Markt diese Weine wirklich?

Die Chi­an­ti Classico-Erzeuger haben ein drei­stu­fi­ges Klas­si­fi­ka­ti­ons­mo­dell ein­ge­führt. Über dem Jahr­gangs­wein (Anna­ta) und der Riser­va steht jetzt als Krö­nung die Gran Sele­zio­ne. „Ein his­to­ri­scher Tag“, freu­te sich Ser­gio Zin­g­a­rel­li, der Prä­si­dent des Con­sor­zio Gal­lo Nero bei der offi­zi­el­len Ver­kün­dung der Neue­rung im Febru­ar in Flo­renz.

„Neue Benchmark in der Weinszene“

Sergio Zingarelli
Ser­gio Zin­g­a­rel­li

Drei Jah­re lang hat­ten die Ver­ant­wort­li­chen an einem Kon­zept gear­bei­tet. Ihr Ziel: Die vor­han­de­nen Qua­li­tä­ten genau­er zu dif­fe­ren­zie­ren, vor allem die immer noch zahl­rei­chen Super­tu­scans heim ins Chi­an­ti Classico-Gehege zurück­zu­ho­len, zumin­dest jene Super­tu­scans, die auf der tos­ka­ni­schen Leits­or­te San­giove­se basie­ren. Ein durch­aus löb­li­ches Unter­fan­gen. Gran Sele­zio­ne – das soll der Leucht­turm sein (oder wer­den), der das berühm­te Anbau­ge­biet zwi­schen Flo­renz und Sie­na in ein neu­es, strah­len­des Licht taucht. „Die Gran Sele­zio­ne wird aus den Trau­ben der bes­ten Wein­ber­ge eines Wein­guts gewon­nen, nach stren­gen Regeln und noch stren­ge­ren Kon­trol­len.“ Und: „Die Gran Sele­zio­ne stellt eine neue Bench­mark in der Wein­sze­ne der Welt dar.“

Gro­ße Wor­te. Fakt ist, dass die Klas­si­fi­ka­ti­on so, wie sie jetzt ist, nichts mit dem zu tun hat, was im Bur­gund, in Bor­deaux, in Deutsch­land („Ers­te Lage“) und in der Stei­er­mark („Gro­ße Lage“) Klas­si­fi­ka­ti­on heißt. Es sind weder Wein­ber­ge noch Betrie­be klas­si­fi­ziert. Jedes Wein­gut hat das Recht, aus den Trau­ben sei­nes bes­ten Wein­bergs eine Gran Sele­zio­ne zu erzeu­gen. Die Ein­schät­zung, ob ein Wein­berg gut genug für eine Gran Sele­zio­ne ist, trifft der Pro­du­zent selbst. Sicher, der Wein wird spä­ter ana­ly­tisch und sen­so­risch kon­trol­liert. Aber das ist bei Riser­va und Anna­ta auch jetzt schon so. Eine Selbst­klas­si­fi­ka­ti­on also.

Neue Klassifikation ein Papiertiger

Hin­zu kommt, dass im State­ment des Prä­si­den­ten absichts­voll von „Trau­ben der bes­ten Wein­ber­ge“ die Rede ist. Der Plu­ral zeigt an, dass eine Gran Sele­zio­ne von meh­re­ren Wein­ber­gen kom­men kann. Eine der­ar­ti­ge Gran Sele­zio­ne mag ein guter Wein sein, ist aber kein Terroir-Wein – also das, was die Ver­tre­ter die­ser Top-Kategorie eigent­lich sein soll­ten und sein wol­len. Wenn man dann noch sieht, dass ein Pro­du­zent wie Ruf­fi­no 500.000 Fla­schen Gran Sele­zio­ne in einem Jahr­gang pro­du­ziert (sei­ne gesam­te Riser­va Duca­le Oro gehört jetzt in die­se Kate­go­rie), wird end­gül­tig klar, dass die neue Klas­si­fi­ka­ti­on ein Papier­ti­ger ist.

Auch unter­schei­den sich die im Regle­ment ver­brief­ten Qua­li­täts­kri­te­ri­en für die Gran Sele­zio­ne nur mar­gi­nal von den Kri­te­ri­en, die für eine Chi­an­ti Clas­si­co Riser­va gel­ten. Die Minimum-Extraktwerte wur­den von 25 auf 26 Gramm/Liter ange­ho­ben, der Ver­bleib im Kel­ler von 24 auf 30 Mona­te erhöht. Kei­ne Revo­lu­ti­on. Die Opti­on, 20 Pro­zent ande­re Sor­ten als San­giove­se zu ver­wen­den, gilt für bei­de Wei­ne. Bei der Decke­lung der Trau­ben­er­trä­ge unter­schie­den sich Riser­va und Gran Sele­zio­ne eben­falls nicht. Mit 7.500 Kilo­gramm pro Hekt­ar lie­gen die­se übri­gens viel zu hoch. Ein Grand Cru im Bur­gund liegt bei umge­rech­net rund 4.500 Kilo­gramm.

Pathetische Umbenennung der bisherigen Riserva

Natür­lich ist es Chi­an­ti Classico-Erzeugern gestat­tet, die Höchs­ter­trä­ge zu unter­schrei­ten – was wirk­lich gute Betrie­be auch tun. Bes­ser gesagt: schon immer taten. Jene Wei­ne, die sich in den letz­ten Jah­ren als gro­ße Sangiovese-Gewächse einen Namen gemacht haben, erfüll­ten (bezie­hungs­wei­se über­erfüll­ten) die Gran Selezione-Vorgaben schon immer. So betrach­tet, ist die Gran Sele­zio­ne kaum mehr als eine pathe­ti­sche Umbe­nen­nung der bestehen­den Riserva-Weine.

Sicher, unter den 30 Gran Sele­zio­ne, die im Febru­ar in Flo­renz vor­ge­stellt wur­den, waren hoch­fei­ne, exzel­len­te Wei­ne. Etwa Rica­so­lis 2010er Chi­an­ti Clas­si­co „Col­le­di­là“, der Wein einer her­aus­ra­gen­den Ein­zel­la­ge. Aber im Jahr vor­her war er genau­so gut, auch wenn er nur als ein­fa­cher Chi­an­ti Clas­si­co eti­ket­tiert war. Ähn­li­ches gilt für Antino­ris Chi­an­ti Clas­si­co Badia a Pas­si­gna­no, frü­her Riser­va, jetzt Gran Sele­zio­ne. Oder für die Riser­va von Cas­tel­lo di Ama, die jetzt eben­falls Gran Sele­zio­ne gewor­den ist: glei­cher Wein, neu­es Gewand. Pikan­te­rie am Ran­de: Amas Lagen­wei­ne Bel­la­vis­ta und Casuc­cia blei­ben ein­fa­che Chi­an­ti Clas­si­co, obwohl in der Betriebs­hier­ar­chie und auch preis­lich deut­lich über der Gran Sele­zio­ne lie­gend. Gran Sele­zio­ne ist in der Rea­li­tät also nicht immer die Spit­ze des Eis­bergs.

Einige bleiben lieber Supertuscan

Übri­gens ist die Begeis­te­rung über die Gran Sele­zio­ne bei den Pro­du­zen­ten noch nicht durch­schla­gend. Füh­ren­de Wein­gü­ter wie Fèl­si­na, San Gius­to di Ren­tenna­no, Quer­cia­bel­la, Rie­ci­ne, Mon­s­an­to oder Bran­ca­ia haben sich bis jetzt noch nicht an der Gran Sele­zio­ne betei­ligt. Und manch rein­sor­ti­ger Sangiovese-Supertuscan hat sowie­so nicht vor, frei­wil­lig ins Chi­an­ti Classico-Gehege zurück­zu­keh­ren, weder Le Per­go­le Tor­te noch Cepp­a­rel­lo.

Bleibt die Fra­ge, wozu das Gan­ze? Böse Zun­gen behaup­te­ten in Flo­renz, die neue Klas­si­fi­ka­ti­on die­ne der Selbst­be­frie­di­gung der Pro­du­zen­ten. Rich­tig ist, dass der Wunsch nach Ord­nung im Cha­os der Her­künf­te und Qua­li­täts­stu­fen in der Tos­ka­na groß ist. Aber die Ord­nung darf nicht vor­der­grün­dig sein. Vie­le Riser­ve sind genau­so so gut oder bes­ser wie die Gran Sele­zio­ne – Stand heu­te. Und mor­gen? Dass die Gran Sele­zio­ne wirk­lich ein­mal jene rare Spe­zia­li­tät wird, die dem Con­sor­zio Gal­lo Nero vor­schwebt, ist nicht zu erwar­ten, solan­ge es kei­ne vali­de Klas­si­fi­ka­ti­on der Wein­ber­ge gibt nach dem Vor­bild Bur­gund, den deut­schen Gro­ßen Gewäch­sen oder den stei­ri­schen Gro­ßen Lagen.

Der Markt braucht keine Gran Selezione

Über­haupt stellt sich die Fra­ge, ob die neue „Klas­si­fi­ka­ti­on“ mehr Ori­en­tie­rung oder mehr Ver­wir­rung bringt. Der Han­del ver­langt kei­ne Gran Sele­zio­ne. Der Kon­su­ment braucht sie eben­falls nicht. Einer, der 30 bis 40 Euro für einen Wein aus dem Chi­an­ti Clas­si­co aus­zu­ge­ben bereit ist, weiß genau, was die Crè­me ist und was nicht. Bei­de, Kon­su­men­ten und Han­del, fürch­ten dage­gen, dass die neue Spit­ze des Chi­an­ti Clas­si­co bei glei­cher Qua­li­tät am Ende nur höhe­re Prei­se zur Fol­ge haben wird. Gemun­kelt wur­de in Flo­renz von Preis­er­hö­hun­gen zwi­schen 30 und 80 Pro­zent gegen­über den bis­he­ri­gen Riserva-Preisen in den nächs­ten Jah­ren. Soll­ten sich die Gerüch­te bewahr­hei­ten, wäre die Gran Sele­zio­ne gestor­ben, bevor sie das Licht der Welt so rich­tig erblickt hat.

Die ersten Gran Selezione des Chianti Classico


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Col­le­di­là“ | Baro­ne Rica­so­li
Mar­zi­pan­kir­sche, Wald­frucht­kom­pott, Bit­ter­man­del im Bou­quet, schö­ne, fri­sche Säu­re, grif­fi­ges Tan­nin: unver­bo­ge­ner, gro­ßer Wein, hohe Ele­ganz (100% San­giove­se, 20.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 94/100


2010 Chi­an­ti clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Vigna del Sor­bo“ | Fon­to­di
Packen­der Wein, geschmack­lich ein wil­der Bee­ren­cock­tail mit viel Lakritz, Zedern­holz, Wachol­der und rausam­ti­gem Tan­nin: gro­ßes Gewächs! (5% Caber­net Sau­vi­gnon, 5.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 94/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Il Puro“ | Cas­tel­lo di Vol­pa­ia
Wein am Limit: hohe Rei­fe an der Gren­ze zur Über­rei­fe, Anflug von Port­wein­no­ten, den­noch frisch, per­fekt ver­schmol­ze­nes Tan­nin, gro­ße Zukunft (100% San­giove­se, 2.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 93/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne | Cas­tel­lo di Fon­te­rutoli
Extrem tief und nach­hal­tig, dabei zart­fruch­tig mit fei­nem, gut ver­schmol­ze­nem Tan­nin: ele­gan­ter Wein, der fast schwe­re­los über die Zun­ge läuft (8% ande­re Sor­ten, 60.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 93/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Vigna del Can­pan­ni­no“ | Bibbia­no
Packen­der Wein mit sta­bi­lem Tan­nin­ge­rüst, aber seidig-weicher Tex­tur mit Sauerkirsch- und Brom­beer­no­ten, viel Extrakt­sü­ße: sehr gelun­ge­ner Wein (100% San­giove­se, 4.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 92/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne | Lornano
Tie­fer Velchen- und Zedern­duft, im Hin­ter­grund Gra­phit und süße Lakrit­ze, geschlif­fe­ne Frucht, rauhsam­ti­ges Tan­nin: ele­gant und doch bis­sig (15% Mer­lot, 10.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 92/100


2009 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Don Vin­cen­zo“ | Casa­los­te
Begeis­tern­der Wein mit herr­li­cher Sangiovese-Nase, Süß­holz, Bit­ter­man­del, Waldbeeren-Cocktail, packen­des Tan­nin, viel­leicht etwas unge­stüm, aber im Rah­men (100% San­giove­se, 4.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 92/100


2010 Chi­an­ti clas­si­co Gran Sele­zio­ne | Cas­tel­lo di Ama
Sehr sau­be­rer, fein­duf­ti­ger Wein, nicht kon­zen­triert, aber dicht gewo­ben mit gut inte­grier­tem Tan­nin, nach­hal­tig und ele­gant, ersetzt die seit 2008 pro­du­zier­te Riser­va (15% Mer­lot und Caber­net Sau­vi­gnon, 100.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 92/100


2010 Chi­an­ti clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Cas­tel­lo di Bro­lio“ | Baro­ne Rica­so­li
Herb-fruchtig mit süßen Kon­fi­tü­re­no­ten, mas­sig Tan­nin, gro­ßer Aro­men­tie­fe, fei­ne Säu­re: sehr geord­ne­ter Wein von dis­zi­pli­nier­ter Fül­le (20% Mer­lot und Caber­net Sau­vi­gnon, 88.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 92/100


2009 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Badia a Pas­si­gna­no“ | Antin­o­ri
Gekonn­ter, nicht auf Schwe­re getrimm­ter Wein mit fei­nem, gut abge­stimm­ten Tan­nin, zar­ter Säu­re, vanil­li­ger Süße, natür­li­cher Balan­ce (100% San­giove­se, 92.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 91/100


2011 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne | San Vin­cen­ti
Aro­men­tie­fer Wein mit Anklän­gen von Wild­kir­sche und Flie­der­bee­re, sehr saf­tig bei guter Struk­tur, eige­ner Terroir-Typ (15% Mer­lot, 6.600 Fla­schen).
Bewer­tung: 91/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Bru­cia­gna“ | Cas­tel­lo La Leccia
Noch ver­schloss­se­ner Wein mit Noten von dunk­len Früch­ten, Wachol­der, Lor­beer: rei­cher, druck­vol­ler Wein mit viel Län­ge und gro­ßer Aro­men­tie­fe  (100% San­giove­se, 4.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 91/100


2009 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne | Vigno­le
Herr­li­ches Bou­quet mit rei­fer Brom­bee­re, Teer, Lakritz, sei­di­ges Tan­nin, im Inne­ren vol­ler Facet­ten: höchst erfreu­li­cher Wein (10% Caber­net Sau­vi­gnon, 6.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 91/100


2011 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Vigna Gros­po­li“ | Fat­to­ria di Lamo­le
Herr­li­cher Duft von Brom­beer­kon­fi­tü­re, Rum­kir­sche, Zedern­wür­ze, ele­gan­te Tex­tur, mitt­le­re Län­ge, bis­si­ge Säu­re, gelun­ge­ner Wein aus einer alten ter­ras­sier­ten Lage, (100% San­giove­se, 1.500 Fla­schen).
Bewer­tung: 90/100


2011 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne | I Fab­bri
Kraft­vol­ler, mus­ku­lö­ser Wein mit viel Fleisch, bes­tens struk­tu­riert, gezähm­te Kraft (100% San­giove­se, 2.500 Fla­schen).
Bewer­tung: 90/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Vigna La Pri­ma“ | Cas­tel­lo Vic­chiom­ag­gio
Sau­be­rer und auch kräf­ti­ger Wein, aus­drucks­vol­le Frucht, mil­de Säu­re, etwas bra­ves Tan­nin (100% San­giove­se, 10.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 90/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Il Mar­go­ne“ | Moli­no di Grace
Tie­fes Bou­quet von schwar­zen Johannis- und Brom­bee­ren, gut struk­tu­riert, ohne über­la­den zu sein: schö­ner, schon ansatz­wei­se ent­wi­ckel­ter Wein (100% San­giove­se, 15.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 90/100


2011 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „La For­ra“ | Noz­zo­le
Spie­le­risch leicht und fruch­tig in der Nase, mit süßen Kon­fi­tü­re­no­ten, am Gau­men eher sanft und nicht son­der­lich druck­voll, ele­gant (100% San­giove­se, 4.500 Fla­schen).
Bewer­tung: 89/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne | Col­le Bere­to
Wein mit gro­ßer Struk­tur, aber etwas locker gewo­ben, dabei viel Neu­holz und hoher Alko­hol (100% San­giove­se, 15.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 89/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „L’Imperatrice“ | Fat­to­ria di Cor­si­gna­no
Weit aus­ho­len­der Wein, wuch­tig und in die Brei­te gehend, letzt­lich nicht auf den Punkt kom­mend: scha­de (100% San­giove­se, 1.500 Fla­schen).
Bewer­tung: 89/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Cel­lo­le“ | San Fabia­no Cal­ci­naia
Kraft­vol­ler, gera­de­zu opu­len­ter Wein, viel dunk­le Frucht, Mas­sen von Tan­nin, wirkt aber über­ex­tra­hiert und auf Schwe­re getrimmt, schwie­ri­ge Pro­gno­se (10% ande­re Sor­ten, 18.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 89/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Il Gri­gio“ | San Feli­ce
Sehr soli­de Riser­va mit schö­ner Frucht und mitt­le­rem Tan­nin, sti­lis­tisch kon­ven­tio­nell und bie­der (20% ande­re Sor­ten, 40.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 89/100


2010 Chi­an­ti clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Ser­gio Zin­g­a­rel­li“ | Roc­ca del­le Macie
Dicht gewo­be­ner Wein mit klas­si­scher Sangiovese-Eleganz, mode­ra­tes Tan­nin, ver­gleichs­wei­se mil­de Säu­re, mitt­le­rer Span­nungs­bo­den (5% Colo­ri­no, 5.700 Fla­schen).
Bewer­tung: 89/100


2010 Chi­an­ti clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Vigna Bas­ti­gna­no“ | Vil­la Cal­ci­naia
Kar­ger Wein mit wenig Saft, aber viel gesun­dem Tan­nin, schö­ner, fri­scher Säu­re, ange­deu­te­ter Tie­fe, nicht über­la­den (100% San­giove­se, 1.500 Fla­schen).
Bewer­tung: 89/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Lama del­la Vil­la“ | Fat­to­ria di Lamo­le
Rus­ti­ka­ler Wein mit mas­si­gem, aber etwas grob­kör­ni­gem Tan­nin, fleischig-streng in der Nase, kan­tig, viel Sub­stanz, wenig Ele­ganz (100% San­giove­se, 1.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 88/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Ottan­t­u­no“ | Luia­no
Kraft­vol­ler, aber etwas weit aus­la­den­der Wein, unscharf im Bou­quet, Durch­hän­ger am Gau­men, ins­ge­samt aus­ein­an­der­stre­bend, dabei erstaun­lich weit ent­wi­ckelt (15% Mer­lot, 10.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 88/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne Riser­va Duca­le Oro | Ruf­fi­no
Etwas kar­ger Wein mit gleich­wohl guter Tan­nin­struk­tur, wirkt bie­der und hat es in der Gran Selezione-Liga schwer  (10% Mer­lot, 10% Caber­net Sau­vi­gnon, 500.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 88/100


2011 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Bea­tri­ce“ | Vitic­cio
Kräf­tig struk­tu­rier­ter, leicht neu­holz­las­ti­ger Wein mit stö­ren­den Joghurt-Noten in der Nase bei gleich­zei­tig über­rei­fer Frucht, unge­ho­belt, unba­lan­ciert (5% Caber­net Sau­vi­gnon, 10.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 87/100


2010 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne | Fat­to­ria di Mon­tem­ag­gio
Gute Sub­stanz, aber undif­fe­ren­zier­te Nase, am Gau­men süß-säuerlich, unprä­zi­se und ohne Balan­ce (10% Mer­lot, 9.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 87/100


2007 Chi­an­ti Clas­si­co Gran Sele­zio­ne „Mil­le­ni­um“ | Losi Quer­cia­val­le
Unspek­ta­ku­lä­rer, flau­er Wein, plät­schert ori­en­tie­rungs­los über den Gau­men, bleibt wenig haf­ten (10% ande­re Sor­ten, 2.000 Fla­schen).
Bewer­tung: 87/100


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben