Weinetiketten selbst gestalten: Anleitung zum personalisierten Wein

Flat lay. Grapes, cheese, corkscrew, bottle and glass with wine on grey background, copy space
Wer gerne Wein trinkt und kreativ veranlagt ist, kann Weinetiketten auch selbst herstellen. Erlaubt ist, was gefällt – und was andere (oder sich selbst) zum Lachen bringt

Wenn Sie Ihre eige­nen Wei­neti­ket­ten ent­wer­fen wol­len, soll­ten Sie dar­auf ach­ten, dass sie ästhe­tisch anspre­chend sind und eine per­sön­li­che Bot­schaft ent­hal­ten. Sie könn­ten zum Bei­spiel ein Eti­kett mit von alten Zei­ten inspi­rier­ten Schrift­ar­ten und Vek­tor­sym­bo­len, gefun­den auf de.depositphotos.com ent­wer­fen. Sie kön­nen auch eini­ge Ihrer Lieb­lings­far­ben in das Design ein­flie­ßen las­sen, was es noch ein­präg­sa­mer macht. Sie müs­sen sich jedoch nicht auf eine Far­be fest­le­gen, son­dern kön­nen auch meh­re­re Far­ben mit­ein­an­der kom­bi­nie­ren, um ein ein­zig­ar­ti­ges Design zu schaf­fen. Wenn Sie Ihre eige­nen Weinflaschen-Etiketten ent­wer­fen, soll­ten Sie dar­an den­ken, für wel­che Art von Wein Sie sich ent­schei­den, damit Sie die per­fek­te Schrift­art und das per­fek­te Design dafür fin­den kön­nen.

Entscheiden Sie sich für einen Etikettenstil

Der ers­te Schritt besteht dar­in, sich für einen Stil für Ihr Eti­kett zu ent­schei­den. Bei der gro­ßen Aus­wahl an Designs kön­nen Sie ein Wein­fla­schen­eti­kett fin­den, das zu Ihrer Per­sön­lich­keit passt. Sie kön­nen sich für ein skur­ri­les Eti­kett ent­schei­den, das bunt und lus­tig ist, oder Sie bevor­zu­gen etwas Ele­gan­tes mit einem schi­cken Mono­gramm. Es gibt auch vie­le ver­schie­de­ne Arten von Eti­ket­ten, in die Sie Fotos und Gra­fi­ken ein­fü­gen kön­nen. Wenn Sie auf der Suche nach etwas Ein­zig­ar­ti­gem sind, kön­nen Sie auch ein Bild aus Ihrem eige­nen Instagram-Feed ver­wen­den.

Sobald Sie sich für einen Stil ent­schie­den haben, kön­nen Sie los­le­gen. Am ein­fachs­ten ist es, wenn Sie eine Vor­la­ge in Micro­soft Word erstel­len. Wenn Sie Micro­soft Word nicht auf Ihrem Com­pu­ter haben, gibt es ande­re Mög­lich­kei­ten wie Type­form, mit denen Sie kos­ten­los Vor­la­gen erstel­len kön­nen. Wäh­len Sie ein­fach die Form aus, die am bes­ten zu Ihrem Ent­wurf passt, und pas­sen Sie die Grö­ße an, bis sie sich für Ihre Wein­fla­schen­eti­ket­ten eig­net.

Wie man sein eigenes Etikett gestaltet

 

 

Bevor Sie mit der Gestal­tung des Eti­ketts begin­nen, neh­men Sie sich einen Moment Zeit, um zu über­le­gen, wie es aus­se­hen soll. Wenn Sie eine Idee haben, zeich­nen Sie sie zunächst auf Papier. Den­ken Sie dar­an, dass das Eti­kett nur einen klei­nen Teil der Wein­fla­sche bedeckt und die Gestal­tung nicht zu kom­pli­ziert oder zeit­auf­wän­dig sein soll­te. Suchen Sie sich dann eine Schrift­art oder ein Schrift­bild aus, das Ihnen gefällt. Sie kön­nen die­se Schrift­art als Basis für Ihr Design ver­wen­den oder die Schrift­art bei Bedarf ändern. Eini­ge grund­le­gen­de Schrift­ar­ten sind Times New Roman, Ari­al und Ver­da­na.

Als Nächs­tes gestal­ten Sie Ihr Eti­kett. Es ist wich­tig, dass genü­gend Platz vor­han­den ist, damit das Eti­kett sau­ber und ohne wei­ße Bal­ken am obe­ren Rand gedruckt wer­den kann. Den­ken Sie dar­an: Je mehr Platz zwi­schen den Wör­tern ist, des­to bes­ser ist es les­bar, wenn es auf Wein­fla­schen gedruckt wird.

Ver­wen­den Sie bei der Gestal­tung Ihres Eti­ketts seri­fen­be­ton­te Schrift­ar­ten für den Text und seri­fen­lo­se Schrift­ar­ten für Bil­der und Sym­bo­le. Seri­fen­schrif­ten bestehen aus Let­tern mit “Füß­chen”. Sie wer­den in der Regel für Fließ­tex­te ver­wen­det, da das Schrift­bild ele­gan­ter und auch län­ge­re Tex­te in Seri­fen­schrift gut les­bar sind. Seri­fen­lo­se Schrif­ten wer­den in der Regel für Bil­der ver­wen­det. Sie sind weni­ger for­mell sind und las­sen außer­dem krea­ti­ve­re Designs zu.

Wenn Sie Ihr Eti­kett ent­wor­fen haben, ver­ge­wis­sern Sie sich, dass es aus allen Blick­win­keln les­bar ist, bevor Sie es auf ein Blatt Papier aus­dru­cken oder mit einem Bügel­eisen oder einer Heiß­pres­se auf Vinyl über­tra­gen.

Wie Ihr Motiv auf das Etikett kommt

Wickeln Sie Ihre Fla­sche in Sei­den­pa­pier ein und legen Sie sie dann für fünf Minu­ten in das Gefrier­fach Ihres Kühl­schranks. Danach wischen vor­sich­tig die Eis­kris­tal­le ab, die sich mög­li­cher­wei­se auf dem Glas gebil­det haben. Dann zeich­nen Sie mit dem Mar­ker oder Pin­sel das Eti­ket­ten­mo­tiv auf eine Sei­te eines Blat­tes und schnei­den die­ses Blatt mit einer Sche­re in meh­re­re klei­ne­re Stü­cke sowie ein wei­te­res Blatt für ein ande­res Motiv. Legen Sie die­se klei­ne­ren Blät­ter auf zwei ver­schie­de­ne Sei­ten Ihres Wei­neti­ketts, so dass sie sich mehr oder weni­ger über­lap­pen, je nach­dem, wie viel Platz zwi­schen ihnen auf jeder Sei­te ist. Anhand die­ser klei­nen Blät­ter kön­nen Sie bestim­men, wie groß Ihre Eti­ket­ten sein sol­len und wo sie sich auf jeder Sei­te über­lap­pen sol­len. Der letz­te Schritt besteht dar­in, ein drit­tes Stück zu neh­men und es in etwas grö­ße­re Stü­cke zu schnei­den, so dass Sie grö­ße­re Eti­ket­ten haben, die an ihren Rän­dern immer noch durch über­lap­pen­de Stü­cke mit­ein­an­der ver­bun­den sind.

Beschriften Sie Ihr Etikett mit einem Permanentmarker

Die bes­te Art, Ihre Wein­fla­schen­eti­ket­ten zu per­so­na­li­sie­ren, ist, sie mit einem Per­ma­nent­mar­ker zu beschrif­ten. Dies kann für jede Art von Wein­fla­sche gemacht wer­den. Das Wich­tigs­te ist, dass Sie etwas schrei­ben, was den Emp­fän­ger der Fla­sche zum Lächeln oder gar zum Lachen bringt.

Brunch Choice Crowd Dining Food Opti­ons Eating Con­cept
link Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Unser Newsletter