Weingut Karl Schaefer: „Es gibt ein Leben neben dem Riesling“

© Weingut Karl Schaefer
Das VDP.Weingut in Bad Dürkheim glänzt auch mit Weißburgunder, Muskateller & Co.

Unbe­streit­bar hat sich das Wein­gut Karl Schae­fer mit sei­nen Ries­lin­gen zurück in Spit­ze der Regi­on gear­bei­tet. Gera­de die Gewäch­se aus Ers­ten und Gro­ßen Lagen erfah­ren zu Recht viel Auf­merk­sam­keit. Doch neben den gro­ßen Riesling-Klassikern wer­den dort auch aus Klas­si­kern wie Mus­ka­tel­ler und Co. Wei­ne erzeugt, die unse­re Auf­merk­sam­keit ver­die­nen.

© Wein­gut Karl Schae­fer

„Unser Ele­ment ist die Trau­be. Der Ursprung des Wei­nes. Es gilt, sich ihrer Viel­falt anzu­neh­men und die­ses Natur­ge­schenk best­mög­lich zu erhal­ten“, erklärt Inha­ber Job von Nell, der gemein­sam mit sei­ner Frau Nana das Gut im Jahr 2008 aus dem Dorn­rös­chen­schlaf geweckt hat. „Beob­ach­ten und Erspü­ren der Ent­wick­lung der Reben sind Grund­vor­aus­set­zun­gen, um opti­ma­le Zeit­punk­te für Pfle­ge­ar­bei­ten zu gewähr­leis­ten.“

Dr. Job & Nana von Nell, © Wein­gut Karl Schae­fer

Johann Seibt, seit 2018 in der Ver­ant­wor­tung für den Kel­ler, fügt hin­zu: „Wir machen kei­ne Mus­ka­tel­ler und Weiß­bur­gun­der, nur weil wir die Reben haben oder um unser Sor­ti­ment auf­zu­fül­len. Wir lie­ben auch deren Cha­rak­ter und geben allen Wei­nen gleich viel Acht­sam­keit; sie ste­hen glei­cher­ma­ßen für unse­ren Namen.“

Acht­sam­keit bedeu­tet bio­lo­gi­sches und rege­ne­ra­ti­ves Bewirt­schaf­ten der Wein­ber­ge, selek­ti­ve Lese von Hand und groß­zü­gi­ge Rei­fe­zeit der Wei­ne im Kel­ler bei mög­lichst wenig Ein­grif­fen in deren Ent­wick­lung. Noch­mal Johann Seibt: „So ent­ste­hen druck­vol­le Wei­ne mit Cha­rak­ter – und viel Trink­freu­de.“

© Wein­gut Karl Schae­fer

Weingut Karl Schaefer: Ausgewählte Weine

2019 Schae­fer Mus­ka­tel­ler VDP.GUTSWEIN®

Die Römer waren es ver­mut­lich, die den Mus­ka­tel­ler an den Rhein brach­ten, wo er heu­te eine klei­ne, aber beach­tens­wer­te Neben­rol­le spielt. Viel­schich­tig, inten­siv, aber nicht laut in der Nase, prä­sen­tiert sich die­ser Ver­tre­ter. Zum Duft von Blü­ten  gesel­len sich etwas Mus­kat sowie tro­pi­sche Früch­te. Mit fei­nem Süße-Säure-Spiel ist er ein fei­ner Ape­ri­tif und Beglei­ter zu fruchtig-würzigen Gerich­ten bis zum schar­fen Thai­cur­ry (10,72 €).

2019 Dürk­heim Weiß­bur­gun­der VDP.GUTSWEIN®

Kla­rer, sor­ten­ty­pi­scher, leicht nach Äpfeln und mit nus­si­gen Anklän­gen beton­ter Wein. Weich aber grif­fig am Gau­men, fri­scher, leben­di­ger Nach­hall. Dank sei­ner unauf­dring­li­chen Aro­ma­tik ist Weiß­bur­gun­der ein beson­ders viel­sei­ti­ger Spei­sen­be­glei­ter. Pas­ta, Gemü­se (Spar­gel!), Fisch, da geht viel … (9,62 €)

2019er „Basalt“ Wachen­heim Ries­ling tro­cken VDP.ORTSWEIN®

Die Reben die­ses Ries­lings ste­hen auf ver­wit­ter­tem Vul­kan­ge­stein, domi­niert vom schwar­zen Basalt. Bes­te Vor­aus­set­zung für einen mine­ra­li­schen Wein mit mar­kan­ter Frucht von Pfir­sich und Limet­te. Der Jahr­gang 2018 zeigt sich schon recht zugäng­lich, dabei frisch und ani­mie­rend. Passt beson­ders gut zu kal­ten Vor­spei­sen, Fisch und Mee­res­früch­ten. (11,70 €).

© Wein­gut Karl Schae­fer

2018er Dürk­hei­mer Fuchs­man­tel „Quet­schen­baum“ Ries­ling tro­cken VDP.ERSTE LAGE®

„Quet­schen­baum“ ist der alte Name einer beson­de­ren Par­zel­le im Dürk­hei­mer Fuchs­man­tel. Hier ste­hen die Reben ober­halb des Rhein­tals dem Wind aus­ge­setzt, aber eben auch beson­ders son­nig. Auf ver­wit­ter­tem Bunt­sand­stein und guter Humus­schicht gewach­sen, ent­wi­ckelt der Wein Aro­men von Zitrus, Pfir­sich und Kräu­tern, dazu kom­men eine gera­de­zu vibrie­ren­de Säu­re und ein fri­scher bele­ben­der Nach­hall. Zu Fisch, hel­lem Fleisch und über­haupt… (16,09 €).

Pinot Gris brut Win­zer­sekt

Den Mut muss man haben, Grau­bur­gun­der­trau­ben vier Wochen frü­her als für einen Still­wein zu ern­ten. Zwölf Mona­te wur­de der kna­cki­ge, säu­re­be­ton­te Grund­wein nach klas­si­scher Metho­de in der Fla­sche ver­go­ren. Fei­ne Mousseux, frisch und zugleich grif­fig am Gau­men, ein Hauch Süße im Nach­hall. Top zu Sushi, Fisch und Mee­res­früch­ten, auch mit Asia-Würze (13,25 €).

2018 Dürk­heim Spät­bur­gun­der tro­cken VDP.ORTSWEIN®

Vom Alko­hol­ge­halt her ein Leicht­ge­wicht (12 Pro­zent), im Geschmack kei­nes­wegs. Zu fruchtig-kräuterigen Noten kom­men speckig-rauchige Nuan­cen. Frisch und zupa­ckend am Gau­men, passt er zu gehalt­vol­ler Pas­ta, dunk­lem Fleisch und Hart­kä­se (14,62 €).

Pro­bier­pa­ket: Ries­ling und mehr…: 69,00 €, inkl. Ver­sand

Bezug: Zu bestel­len unter www.karl-schaefer.com

Über den Autor
link Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links.
create Das Produkt wurde uns zu Rezensionszwecken gestellt.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben