Ab August: Thomas Gottschalk verkauft Weine bei Netto

(© weinkenner.de)

Enter­tai­ner Tho­mas Gott­schalk wan­delt auf den Pfa­den sei­nes alten Freun­des Gün­ther Jauch und bie­tet ab August eben­falls Wein bei einem Dis­coun­ter an. Jauch gibt schon schon seit län­ge­rem einer Wein­kol­lek­ti­on sei­nen Namen und zuletzt ist im Juni ein neu­er Jauch-Wein bei ALDI in den Ver­kauf gegan­gen. Im August ist es dann auch für Tho­mas Gott­schalk soweit: Unter dem Mar­ken­na­men “Easy­Wi­nes” bie­tet der Dis­coun­ter Net­to drei Wei­ne aus Kali­for­ni­en in den Vari­an­ten Weiß, Rosé und Rot an.

Wie der Spie­gel berich­tet, wird das Eti­kett auf Gott­schalks gro­ße Zeit beim ZDF anspie­len und ihn als Schat­ten­riss zei­gen, wie er auf dem berühm­ten “Wet­ten, dass…?” Sofa liegt. Und auch der Werbe-Slogan schlägt in die­sel­be Ker­be: “Wet­ten, der schmeckt?”. Gott­schalk hat nach eige­nen Anga­ben kei­ner­lei Exper­ti­se in der Wein­welt und baut die Wei­ne auch nicht selbst an, wobei ihn aber etwas mit dem Wein ver­bin­det. Denn alle drei Trop­fen stam­men aus sei­ner Wahl­hei­mat Mali­bu in Kali­for­ni­en. Den Nach­na­men des Mode­ra­tors eben­falls auf das Eti­kett zu dru­cken, hat man ver­mie­den – ver­mut­lich auch wegen der Namens­gleich­heit zum frän­ki­schen Wein­gut Gott­schalk in Sand am Main.

Preis­lich schaf­fen es die “Easy­Wi­nes” nicht in eine Liga mit dem Jauch-Rosé aus dem letz­ten Monat. Die Wei­ne von Tho­mas Gott­schalk wer­den ab sie­ben Euro auf­wärts kos­ten…

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben