2019 Valpolicella von Brigaldara: fruchtig, würzig, delikat

Wer einen leichten Roten sucht, der zu Pizza, Spaghetti, Raclette passt, kann mit diesem Wein sehr glücklich werden.

Der Val­po­li­cel­la gehört eigent­lich nicht zu den Sehn­suchts­wei­nen Ita­li­ens. Doch der Val­po­li­cel­la, den wir Ihnen hier vor­schla­gen, ist ein spe­cial one, und zwar in mehr­fa­cher Hin­sicht. Es ist ein leich­ter Rot­wein, kein Block­bus­ter. Er trägt einen Namen, der in den letz­ten zehn Jah­ren in Ver­ges­sen­heit gera­ten ist: Val­po­li­cel­la. Und bei den­je­ni­gen von Ihnen, die mit dem Namen noch etwas anfan­gen kön­nen, genießt er ver­mut­lich nicht den bes­ten Ruf. Val­po­li­cel­la stand jah­re­lang für gesichts­lo­sen Indus­trie­wein, und auch heu­te teil­wei­se noch dafür.

Ein leichter Rotwein, der zur leichten Küche passt

Kommt bei Ihnen, lie­be Leser, zu Weih­nach­ten Wild, Gans oder Lamm auf den Tisch, wer­den Sie mit die­sem Wein nicht glück­lich wer­den. Er passt nicht zu Bra­ten­ge­rich­ten. War­um ich Ihnen die­sen Wein trotz­dem ans Herz lege? Weil es ein ein­fa­cher, aber sehr guter, vor allem unver­fälsch­ter Wein ist. Irgend­wann ist Weih­nach­ten ja auch mal wie­der vor­bei und dann herrscht (essens­mä­ßig) wie­der Nor­mal­zeit. Dann könn­te man ihn even­tu­ell gut gebrau­chen. Mit küh­len 16°C getrun­ken, ken­ne ich kei­nen bes­se­ren Rot­wein zu Piz­za, zu Canel­lo­ni und zu Spa­ghet­ti Bolo­gne­se. Vor allem aber zum Käse­fon­due ist er ein idea­ler Beglei­ter – und das ist ein Weih­nachts­klas­si­ker. Wür­zi­gen Käse­sor­ten hält die­ser Vali­po­li­cel­la näm­lich stand, weil er selbst sehr wür­zig ist: tro­cken und herr­lich kirsch­fruch­tig auf der einen Sei­te, nach Nel­ken, Stern­anis, Räu­cher­stäb­chen duf­tend auf der ande­ren Sei­te.

Gut heruntergekühlt passt der Valpolicella auch zu Fisch

Das Val­po­li­cel­la, von dem der Wein sei­nen Namen bekom­men hat, liegt nörd­lich von Vero­na am Fuße der Alpen. Das Gebiet ist bekannt und berühmt für sei­nen Ama­ro­ne (aus geschrum­pel­ten Trau­ben) und eben­so für sei­nen Ripas­so. Über die­se bei­den popu­lä­ren Wei­ne ist der Val­po­li­cel­la in Ver­ges­sen­heit gera­ten: der Basis­wein eines jeden Wein­guts. Dabei wird er aus den­sel­ben Trau­ben wie die­se erzeugt: aus Cor­vina, Cor­vi­no­ne und Ron­di­nel­la. Um sei­ne Frucht zum Aus­druck zu brin­gen, wird er meist im Stahl­tank aus­ge­baut, sel­ten im Holz­fass. Und er wird jung getrun­ken. Denn frisch schmeckt er am bes­ten. Wer ihn auf 14°C her­un­ter­kühlt, kann ihn auch zu Zan­der, Karp­fen oder zu ande­ren Fisch­ge­rich­ten ser­vie­ren. Rot­wein zu Fisch ist eine von Som­me­liers gern emp­foh­le­ne Kom­bi­na­ti­on.

Eher burgundische als Blockbuster-Stilistik

Dass der Wein so herzhaft-würzig ist, hat auch etwas mit dem Wein­gut zu tun. Es heißt Bri­gal­dara und gehört einer Fami­lie, die zwar seit Jahr­hun­der­ten Wein pro­du­ziert. Aber Ste­fa­no Cesa­ri, der Inha­ber, beschäf­tig­te sich den größ­ten Teil sei­nes Lebens mehr mit Bag­gern und Bull­do­zern als mit Reben. Die Rück­kehr aufs Land, also zu den fami­liä­ren Wur­zeln, voll­zog sich erst in den 1980er Jah­ren. So erfolg­reich Cesa­ri als Indus­tri­el­ler war, so steil war der Auf­stieg als Wein­pro­du­zent. Er ent­schied sich nicht fürs schnel­le Geld, son­dern für eine hand­werk­li­che Wein­er­zeu­gung nach qua­li­ta­ti­ven Gesichts­punk­ten. Er ließ sich von Anfang an von den rich­ti­gen Fach­leu­ten bera­ten, pack­te und packt aber auch sel­ber an. Sein Ama­ro­ne bekommt heu­te regel­mä­ßig Bewer­tun­gen um die 95 Punk­te, obwohl auch die­ser Wein ent­ge­gen herr­schen­der Mode kein Block­bus­ter ist, son­dern eher mit einer bur­gun­di­schen Sti­lis­tik auf­war­tet. Glei­ches gilt für den Ripas­so. „Wir haben den herr­schen­den Amarone-Stil mit sei­ner hohen Kon­zen­tra­ti­on und den hohen Alko­hol­ge­hal­ten radi­kal über­dacht und uns für Pur­heit und Ele­ganz ent­schie­den“, erklärt Cesa­ri.

Schon sei­nem ein­fa­chen Val­po­li­cel­la schmeckt man es an.

Weinkenner-Garantie! Die­sen Wein bei aus­ge­wähl­ten Wein­händ­lern kau­fen.

2019 Val­po­li­cel­la, Azi­en­da Agri­co­la Bri­gal­dara

Ab 9,80€

Bezug: www.brogsitter.de

Über den Autor

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben