Wein keine Wunderwaffe gegen Covid-19

Wein­ken­ner hat­te bereits im Janu­ar mit dem The­ma beschäf­tigt, ob Wein­trin­ker weni­ger infek­ti­ons­ge­fähr­det gegen Covid 19-Viren sind als Nicht-Weintrinker. Die Ant­wort war ein kla­res Nein. Anfang März hat der Öko­tro­pho­lo­ge Nico­lai Worm ein Online-Seminar abge­hal­ten zum The­ma „Wein und Covid 19“, in dem er zu dem Schluß kommt, dass es kei­ne wis­sen­schaft­li­che Grund­la­ge für eine Covid-vorbeugende Wir­kung des Weins gibt. Wir geben hier den Vor­trag wider, wie er von der der Deut­schen Wein­aka­de­mie (einem Able­ger des Deut­schen Wein­in­sti­tuts DWI), die das Online Event ver­an­stal­tet hat­te, zusam­men­ge­fasst wur­de.

Prof. Worm zeig­te zunächst, dass es in der Tat eine Rei­he von Stu­di­en gibt, in denen auf Zell­ebe­ne Wein­in­halts­stof­fe wie Tan­ni­ne und Fla­va­no­le dem Virus den Gar­aus machen kön­nen. So wur­de im Janu­ar berich­tet, dass die Phe­no­le Flavan-3-ol und Pro­an­tho­cya­ni­di­ne in Trau­ben und Wein zwei Schlüs­sel­en­zy­me im Covid-19 Virus hem­men kön­nen, sodass die­ses sich nicht wei­ter ver­meh­ren kann.

Liegt es da – vor allem für Wein­lieb­ha­ber – nicht nahe, den Wein als Virus­be­kämp­fer zu sehen?

Um Vor­sicht bat Prof. Dr. Nico­lai Worm, denn Ergeb­nis­se, die in Vitro-Studien gewon­nen wur­den, dür­fen nicht ein­fach auf den Men­schen über­tra­gen wer­den. Natür­lich sind die­se Zell­ver­su­che als Basis­for­schung wert­voll, eine Extra­po­la­ti­on auf den mensch­li­chen Kör­per ist zu die­sem Zeit­punkt aller­dings wis­sen­schaft­lich nicht kor­rekt.

Aller­dings gebe es auch eini­ge Tier­stu­di­en, die zei­gen, dass Wein­phe­no­le ein Enzym im Influenza-Virus blo­ckie­ren kön­nen. Eben­so gebe es Erkennt­nis­se, dass eini­ge Wein­phe­no­le die Ver­meh­rung des MERS-Virus (ein ande­res Coro­na­vi­rus) stop­pen kön­nen. Dies erfol­ge über die Zer­stö­rung der Syn­the­se oder des Auf­baus des gene­ti­schen Mate­ri­als von Viren.

Die Anzei­chen, dass Wein die Immun­ant­wort stärkt, kön­ne auch über einen mög­li­chen Mecha­nis­mus in der Darm­flo­ra erklärt wer­den. Man weiß schon lan­ge, dass Wein­phe­no­le die Mikro­bio­ta beein­flus­sen, den Darm gesund erhal­ten und damit das Immun­sys­tem stär­ken kön­nen.

Wäh­rend schwe­re Trin­ker anfäl­li­ger sind für Lun­gen­ent­zün­dun­gen, bak­te­ri­el­le und Virus­in­fek­tio­nen, ist dies bei mode­ra­ten Trin­kern nicht der Fall. Im Gegen­teil: Er zeig­te ver­schie­de­ne Stu­di­en, nach denen bei mode­ra­ten Wein­trin­kern das Immun­sys­tem in der Tat bes­ser funk­tio­nie­re.

Der Pro­fes­sor res­u­mier­te, dass es der­zeit kei­ne aus­rei­chen­den Stu­di­en gibt, die  bele­gen, dass die vor­ge­stell­ten anti­vi­ra­len Mecha­nis­men der Wein­phe­no­le auch im mensch­li­chen Orga­nis­mus gegen das Coronavirus/COVID-19 wirk­sam sind.

 

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben