Schwede gewinnt Sommelier EM

Der Schwe­de Jon Arwid Rosen­gren, 28, ist am letz­ten Wochen­en­de in Casi­no von San Remo Sommelier-Europameister gewor­den. Er setz­te sich nach einem drei­tä­gi­gen Prü­fungs­ma­ra­thon gegen 36 Kan­di­da­ten aus 36 Län­dern durch. Rosen­gren arbei­tet als Som­me­lier im Modern Ame­ri­can Steak Hou­se in Kopen­ha­gen.

Den 2. und 3. Platz beleg­ten der Fran­zo­se David Biraud (Restau­rant Sur Mes­u­re by Thier­ry Marx, Paris) und die Rumä­nin Julia Sca­vo (Restau­rant L’Ane Rouge, Niz­za). Der Wett­be­werb wird alle drei Jah­re aus­ge­tra­gen und von der Asso­cia­ti­on del la Som­mel­le­rie Inter­na­tio­na­le orga­ni­siert. Der letz­te Preis­trä­ger war der Ita­lie­ner Pao­lo Bas­so, der inzwi­schen eine inter­na­tio­na­le Kar­rie­re in der Wein­in­dus­trie gemacht hat und im Früh­jahr 2013 sogar Som­me­lier Welt­meis­ter wur­de.

Die Fina­lis­ten muß­ten unter ande­rem in 12 Minu­ten vier Wei­ne und 6 Spi­ri­tuo­sen blind ver­kos­ten und auf Eng­lisch bzw. Fran­zö­sisch beschrei­ben. Außer­dem muß­ten sie zu einem fünf­gän­gi­gen Menue pas­sen­de Süßwein-Empfehlungen geben (7 Minu­ten). Als Über­ra­schungs­auf­ga­be wur­den sie gebe­ten, drei Wei­ne (2001 Har­ling­ton Esta­te, 1989 Petrus, 1994 Gran­ge) preis­lich ein­zu­ord­nen.

Deutsch­land war bei der EM durch Tho­mas Som­mer ver­tre­ten, Som­me­lier des Jah­res 2013 im Gault Mil­lau, lan­ge Jah­re im Gour­met­re­stau­rant Schloß Ler­bach in Ber­gisch Glad­bach tätig, seit August die­ses Jah­res bei Smart Wines in Köln). Er schied vor dem Halb­fi­na­le aus und beleg­te ins­ge­samt Platz 15. „Theo­rie war nicht wit­zig“ bekann­te der Riesling-Experte auf Face­book. „Vie­le unbe­kann­te Regio­nen zu erken­nen, Pro­duk­te nach Län­dern zu erken­nen und so wei­ter – demo­ti­vie­ren­de Fra­gen… Dann kom­men noch ein paar Bän­ker mit Aus­set­zern und so hört der Spaß schnell auf. Zeit war in der Theo­rie sehr knapp. Ver­kos­tung war super, wenn­gleich kei­ner weiß, was es war…“

 

 

1 Kommentar

Antwort schreiben