Shortnews Italien

Rotkäppchen-Mumm kauft Prosecco Ruggeri

Der Ver­kauf ita­lie­ni­scher Wein­gü­ter setzt sich auch in 2017 fort. Der Pre­mi­um Prosecco-Erzeuger Rug­ge­ri geht an die Rotkäppchen-Mumm Sekt­kel­le­rei­en in Freyburg/Unstrut. Das Motiv für den Ver­kauf sei­tens der Ita­lie­ner dürf­ten Nachfolge-Probleme sein. Über den Kauf­preis wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart.

Damit tritt erst­mals ein gros­ses deut­sches Unter­neh­men als Inves­tor auf dem Wein­sek­tor in Ita­li­en auf. Aller­dings ist es eine Ehe unter Unglei­chen: Rotkäppchen-Mumm (Rot­käpp­chen Sekt, MM Extra, Mumm, Jules Mumm) hat im abge­lau­fe­nen Jahr 253 Mil­lio­nen Fla­schen Sekt, Spi­ri­tuo­sen und Wein absetzt. Rug­ge­ri steht für gera­de mal 2 Mil­lio­nen Fla­schen Pro­sec­co. Mit über zehn Euro End­ver­kaufs­preis gehö­ren Rug­ge­ris Valdob­bia­de­ne Pro­sec­co Supe­rio­re DOCG aber zu den Premium-Marken im Prosecco-Markt. Die Schäu­mer sind in der geho­be­nen und in der Top-Gastronomie rela­tiv stark ver­tre­ten und wer­den in Deutsch­land von bes­ten Fach­händ­lern ver­trie­ben. Rug­ge­ris Pre­mi­um Pro­sec­co Gius­ti­no B. (von weinkenner.de schon 2011 hoch gelobt) wur­de von Par­ker kürz­lich mit 92 Punk­ten bewer­tet – der höchs­ten Bewer­tung, die ein Pro­sec­co von ihm je erhal­ten hat. Der Gam­be­ro Ros­so, der mass­geb­li­che ita­lie­ni­sche Wein­füh­rer, kür­te ihn in sei­ner neu­es­ten Aus­ga­be 2017 zum „Schaum­wein des Jah­res“.

Das Unter­neh­men, 1950 von Gius­ti­no Bisol gegrün­det, wird heu­te von des­sen Sohn Pao­lo geführt. Von den 2 Mil­lio­nen Fla­schen gehen über 40 Pro­zent in den Export. Die Sachsen-Anhalter über­neh­men neben der Mar­ke Rug­ge­ri die Kel­lerei­ge­bäu­de am Pro­duk­ti­ons­stand­ort in Valdob­bia­de­ne samt 30 Mit­ar­bei­tern. Die 14 Hekt­ar Wein­ber­ge, die die Fami­lie Bisol selbst in Valdob­bia­de­ne und in Car­tiz­ze besitzt, ver­blei­ben im Fami­li­en­be­sitz. Der gröss­te Teil der Trau­ben für die Ruggeri-Prosecco wird von 150 Klein­win­zern zuge­lie­fert.

Ange­sichts des sta­gnie­ren­den Sekt­markts in Deutsch­land ver­spricht sich Rotkäppchen-Mumm von dem Enga­ge­ment eine Stär­kung sei­ner inter­na­tio­na­len Aus­rich­tung. Rug­ge­ri ist in 30 Län­dern der Welt ver­tre­ten, wäh­rend Rotkäppchen-Mumm gera­de ein­mal 0,5 Pro­zent sei­ner Pro­duk­ti­on ins Aus­land ver­kauft. Aus­ser­dem erhof­fen sich die Deut­schen, über Rug­ge­ri ins geho­be­ne Preis­seg­ment zu kom­men.

Kommentar

  • Ich bin über­rascht, dass Sie in die­sem Zusam­men­hang nicht erwäh­nen,
    dass zu Rot­käpp­chen auch die ‚Edel­mar­ke‘ Gelder­mann gehört. Zumin­dest der Rosé gehört zu den abso­lu­ten deut­schen Spit­zen­sek­ten und auch der Gelder­mann Brut, letz­te­rer besteht übri­gens aus­schließ­lich aus Cham­pa­gner­trau­ben!
    PS. Nach­ma­ne schreibt man in D Nach­nah­me. s. unten links bei Ihnen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juli 2018 » loading...
MDMDFSS
25
26
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
23
24
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
Fr 20

Wine & Gourmet Taipeh

20. Juli - 22. Juli
Fr 20

Anzeige