Etienne Hugel überraschend gestorben

Völ­lig une­r­er­war­tet ist Eti­en­ne Hugel, der kauf­män­ni­sche Direk­tor des renom­mier­ten Elsäs­ser Wein­guts Hugel, am Sams­tag gestor­ben. Er war erst 57 alt. Über die Ursa­chen sei­nes Todes wur­de nichts bekannt. Eti­en­ne war das „Gesicht“ von Hugel, in der gan­zen Welt bekannt und bewun­dert wegen sei­nes unkon­ven­tio­nel­len, manch­mal regel­recht frea­ki­gen Auf­tre­tens. Seit 20 Jah­ren lei­te­te er mit sei­nen Brü­dern Jean-Philippe und Marc das Wein­gut in Rique­wihr.

Noch vor vier Wochen, als er auf der Pro­Wein in Düs­sel­dorf vor einem klei­nen Kreis den neu­en Lagen-Riesling Schoel­ham­mer vor­stell­te, sprüh­te er vor Tem­pe­ra­ment und Vita­li­tät. Sei­ne sei­ne größ­te Angst, bekann­te er, sei es nicht, dass die Hugel-Weine bei den Kon­su­men­ten in Ungna­de fal­len, son­dern dass er eines Tages ohne Cham­pa­gner sei.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben