Deutscher Wein gehört zum Kulturerbe

Die „Wein­kul­tur in Deutsch­land“ gehört zum „Imma­te­ri­el­len Kul­tur­er­be Deutsch­lands“. Die Kul­tur­mi­nis­ter­kon­fe­renz nahm sie auf Emp­feh­lung des Exper­ten­ko­mi­tees der Deut­schen UNESCO-Kommission in das Bun­des­wei­te Ver­zeich­nis des Imma­te­ri­el­len Kul­tur­er­bes auf.

Das Exper­ten­ko­mi­tee wür­digt damit die Wein­kul­tur in Deutsch­land als offe­ne, leben­di­ge und wand­lungs­fä­hi­ge Tra­di­ti­ons­pfle­ge, die gesell­schaft­lich stark ver­an­kert ist. In der Begrün­dung wird auch her­vor­ge­ho­ben, dass die Wein­kul­tur in Deutsch­land sozia­le, hand­werk­li­che, kul­tur­land­schaft­li­che und sprach­li­che Aspek­te sowie zahl­rei­che Fes­te und Bräu­che beinhal­tet. Ins­be­son­de­re in den Wein­an­bau­re­gio­nen selbst wür­de die Wein­kul­tur den Lebens­rhyth­mus vie­ler Men­schen prä­gen und hät­te damit oft­mals eine loka­le, iden­ti­täts­stif­ten­de Wir­kung.

 

Sieh dir die­sen Bei­trag auf Insta­gram an

 

Ein Bei­trag geteilt von Deut­sche UNESCO-Kommission (@unesco_de)

„Wir sind über­glück­lich und freu­en uns gemein­sam mit allen Trä­gern der Wein­kul­tur in Deutsch­land rie­sig über die­se Ent­schei­dung“, so die Geschäfts­füh­re­rin der Deut­schen Wein­aka­de­mie, Moni­ka Reu­le. „Damit wird die Leis­tung der Men­schen, die die Wein­kul­tur mit Leben erfül­len und wei­ter­ent­wi­ckeln, gewür­digt. Wir sind sicher, dass mit der Auf­nah­me in das Bun­des­wei­te Ver­zeich­nis des Imma­te­ri­el­len Kul­tur­er­bes die­se Leis­tun­gen für den Erhalt unse­res Kul­tur­gu­tes Wein und den Erhalt unse­rer Kul­tur­land­schaf­ten noch stär­ker in das Bewusst­sein der Öffent­lich­keit rücken und die Wert­schät­zung erfah­ren, die sie ver­die­nen.“

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben