Die edelsten Glühweine des Winters: Winzerglühwein direkt vom Weingut

Glühwein
Auch der Weinkenner liebt in der kalten Jahreszeit einen guten Glühwein. Das Stichwort ist: „gut”! Deshalb setzt unsere Autorin Alica Renken auf Qualität und empfiehlt fünf feine Winzerglühweine.

Ein­fa­cher Glüh­wein aus dem Super­markt ist Ihnen zu 08/15? Dann pro­bie­ren Sie doch mal einen ech­ten Win­zer­glüh­wein. Auch wenn Glüh­wein immer noch einen mehr schlech­ten als rech­ten Ruf in der Weinexperten-Szene genießt, pro­du­zie­ren vie­le deut­sche Wein­gü­ter ihre ganz eige­ne Vari­an­te der wür­zi­gen Trop­fen. Glühwein-Liebhaber, Schnell-Frierer und Warm­du­scher auf­ge­passt: Die­se Glüh­wei­ne sind der hei­ßes­te Sch… ich mei­ne natür­lich: das hei­ßes­te Zeug die­ses Win­ters.


Wein­gut Metz­ger - Glüh­vieh
Roter „Glühvieh” Glühwein vom Weingut Metzger

Das Wein­gut Metz­ger ist eines der grö­ße­ren Fami­li­en­geführ­ten Wein­gü­ter in Pfalz und Deutsch­land­weit bekannt für sein Wap­pen­tier, den Bul­len. Das „Glüh­vieh” über­zeugt mit aus­ge­wähl­ten Rot­wein­trau­ben, wel­che sanft auf der Mai­sche ver­go­ren wur­den um einen aus­drucks­star­ken Glüh­wein zu kre­ieren. Unser Fazit: Ein tie­risch guter Glüh­wein in Win­zer­qua­li­tät.


Wein­gut Wein­gut Ler­gen­mül­ler – Win­ter­rot Win­zer­glüh­wein
Lergenmüller Winterrot Winzer Glühwein

Die­ser Win­zer­glüh­wein aus dem Wein­haus Ler­gen­mül­ler besteht zu 100 Pro­zent aus Schwarz­ries­ling. Die Reb­sor­te ver­leiht ihm nicht nur sei­ne sat­te rubin­ro­te Far­be, son­dern punk­tet in Kom­bi­na­ti­on mit Gewürz­nel­ken, Stern­anis und Kar­da­mom auch mit einem erst­klas­si­gen Geschmack. Kräf­tig, süß – lecker!


Wein­gut Lukas Kes­sel­ring - Glüh­wein 45°
Weingut Lukas Kesselring - Glühwein 45 Grad

Der Glüh­wein 45 Grad von Lukas Kes­sel­ring ist eine Kom­po­si­ti­on aus den Reb­sor­ten Dorn­fel­der und Por­tu­gie­ser. Er ver­strömt einen lecke­ren, üppi­gen Duft nach dunk­len Bee­ren wie Brom­bee­re, Hei­del­bee­re und Cas­sis und schafft gekonnt die Balan­ce zwi­schen Frucht und win­ter­li­chen Gewür­zen. Auch geschmack­lich weiß der 45 Grad Glüh­wein zu über­zeu­gen. PS: Der Name wur­de mit „45 Grad“ nicht zufäl­lig gewählt, son­dern ist die per­sön­li­che Emp­feh­lung der Trink­tem­pe­ra­tur von Lukas Kes­sel­ring.


Wein­gut And­res - Win­ter­pul­le
Eine Flasche Winterpulle-Glühwein vom Weingut Andres

Prä­mier­te Wei­ne fin­det man heu­te an jeder Ecke. Prä­mier­te Glüh­wei­ne sind dage­gen heu­te eher eine Aus­nah­me. Umso beacht­li­cher ist es, dass die­ser Glüh­wein gleich drei Male in Fol­ge die Jury vom Wein­ma­ga­zin „selec­tion” über­zeu­gen konn­te und zum bes­ten klas­si­schen Glüh­wein aus roten Reb­sor­ten gekürt wur­de. In der Nase und am Gau­men bringt er fruch­ti­ge und wür­zi­ge Noten von Oran­ge, Zimt und Nel­ke sowie ange­neh­me Fruch­tig­keit.


Wein­gut Frie­dolf Murach – Win­ter­zau­ber Win­zer­glüh­wein
Weingut Friedolf Murach - Winterzauber Winzerglühwein

Aus haus­ei­ge­nen Rot­wei­nen ent­steht hier ein herr­li­cher Glüh­wein mit einer kräf­ti­ger aber natür­li­chen Aro­ma­tik und einer ange­neh­men Wür­ze. Die Basis bil­det fei­ner Dorn­fel­der, der zu einem lecker-würzigen Win­ter­ge­tränk ver­edelt wird. Eine gelun­ge­ne Krea­ti­on von Dani­el Murach, dem jüngs­ten Wein­ma­cher der Win­zer­fa­mi­lie, der mit die­sem Glüh­wein ein­mal mehr ein Händ­chen für moder­ne und fri­sche Trop­fen beweist.

link Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben