Kaypingers Whiskyblog

Whisky aus Neuseeland

Ein 15-jähriger Blend aus einem untypischen Whiskyland ist spannend und selten zugleich, aber dann auch noch einen 21yo Single Malt? Normalerweise werden hier Abfüllungen nach nur ein paar Jahren Fasslagerung auf den Markt gebracht. Was hinter diesen Abfüllungen steckt und wie sie schmecken, jetzt hier im Detail.

Ein 15-jähriger Blend aus einem unty­pi­schen Whis­ky­land ist span­nend und sel­ten zugleich, aber dann auch noch einen 21yo Sin­gle Malt? Nor­ma­ler­wei­se wer­den hier Abfül­lun­gen nach nur ein paar Jah­ren Fass­la­ge­rung auf den Markt gebracht. Was hin­ter die­sen Abfül­lun­gen steckt und wie sie schme­cken, jetzt hier im Detail.

Neuseeland
Neu­see­land

Die Wil­low­bank Distil­le­ry in Dun­edin, Neu­see­land (1968 gegrün­det, 1995 geschlos­sen, Brenn­bla­sen abge­baut, Gelän­de 2001 ver­kauft), pro­du­zier­te bei­de Whis­kys in den Neun­zi­ger­jah­ren. Der Mas­ter Blend reif­te sechs Jah­re in einem Bour­bon­fass und anschlie­ßend neun Jah­re in Rotwein-Barrels und besteht zu 70% aus Sin­gle Malt und zu 30% aus Grain Whis­ky.

Der 21-jährige Sin­gle Malt 21 hin­ge­gen durf­te aus­schließ­lich in Ex-Bourbon-Barrels aus ame­ri­ka­ni­scher Eiche her­an­rei­fen. Von den Eck­punk­ten her gese­hen müss­te das hier eine kla­re Sache zuguns­ten des Sin­gle Malts wer­den. Hier unse­re Notes…


Tasting Notes


Dunedin 15y 2011 Double Wood Master Blend (70% single malt, 30% grain) – 40%
80

Far­be: Vol­les Gold mit Bern­stein
Nase: Oh, ein Bour­bon? Melas­se, Honig, Scho­ko­la­de, Rum, Kir­schen, Kle­ber und Gum­mi. Dazu leicht fruch­ti­ge Aro­men von Oran­gen­mus und Bit­ter­oran­ge sowie Papp­kar­ton, ver­staub­tem Zei­tungs­pa­pier, Möbel­po­li­tur, Leder und Boh­ner­wachs. Nach etwas Zeit im Glas wird der Gum­mi lei­der sehr domi­nant.
Geschmack: Sehr süß und trocken-herb star­tend. Sofort ist die Honig­sü­ße prä­sent, aber auch die hol­zi­gen Aro­men. Zucker, Süß­stoff und Oran­gen beglei­ten eine minz­ar­ti­ge Fri­sche. Zum Finish hin immer stär­ker wer­den­de Noten von Eichen­holz und Bei­ze.
Finish: Recht lang (für 40%) mit bit­te­ren Holz­no­ten, Vollmilch-Schokolade, Espresso/Mokka und süßem Honig, Alles in allem gese­hen, wirkt er etwas geküns­telt.
Bemer­kung: Sehr eigen­ar­tig, aber auch inter­es­sant ! Nach Abklin­gen der Holz­no­ten kommt das Bes­te, was der Whis­ky zu bie­ten hat, zum Vor­schein.
80 Punk­te (Nase: 81 / Geschmack: 76 / Finish: 83)


Dunedin 21y 90-11 South Island Single Malt American Oak, Ex-Bourbon - 40%Dunedin 21y 90-11 South Island Single Malt American Oak, Ex-Bourbon – 40%
68

Far­be: Son­nen­licht / Stroh­gelb
Nase: Süße, vanil­le­ar­ti­ge Aro­men, die sofort sehr künst­lich wir­ken. Blumig-süß mit einer par­fü­mier­ten Fri­sche und leicht wür­zi­gen Noten. Jetzt mit Sta­chel­beer­aro­men und gene­rell sehr grün gehal­ten. Mehr ist der Nase lei­der nicht zu ent­lo­cken!
Geschmack: Dünn, süß und herb zugleich. Kräu­ter, Rha­bar­ber, Holz (unan­ge­nehm bit­ter wer­dend) mit einer unter­leg­ten Süße.
Finish: Ultra-süß – Unmen­gen von Zucker und auf­kom­men­de Vanil­le. Mit ande­ren Wor­ten: ein Glas gezu­cker­tes Lei­tungs­was­ser!
68 Punk­te (Nase: 70 / Geschmack: 68 / Finish: 66)


Fazit: Der Blend liegt hier ganz klar vor dem Sin­gle Malt. Ein schö­nes Alter und gute, ver­lo­cken­de Daten sind halt nicht alles!


Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juli 2018 » loading...
MDMDFSS
25
26
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
23
24
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
Sa 21

Wine & Gourmet Taipeh

20. Juli - 22. Juli
Sa 21

Anzeige