Tipps für Weinkenner

Whisk(e)y at its best

Anzeige
Es gibt Scotch Whisky, Irish Whisky und Bourbon Whiskey. Letzterer kommt aus den USA und ist anders, aber nicht minder fein als die schottischen und irischen Nobel-Spirituosen. Eine kleine Whisk(e)y-Kunde.

Schot­ti­scher Whis­ky wird nach den vier Regio­nen unter­schie­den, aus denen er stammt, näm­lich den Low­lands, den High­lands, Islay und Spey­si­de. Alle vier unter­schei­den sich deut­lich. Mit ein wenig Erfah­rung kön­nen auch Lai­en die ver­schie­de­nen Regio­nen iden­ti­fi­zie­ren. Die Geschmacks­un­ter­schie­de gehen in ers­ter Linie auf die Qua­li­tät und die Men­ge des Tor­fes zurück, wel­cher zur Trock­nung der Gers­te genutzt wird. Scotch aus Islay ist bei­spiels­wei­se wegen sei­ner sehr rau­chi­gen Note bekannt und gilt als Spe­zia­li­tät.

Nicht nur die Region ist wichtig

Doch nicht nur die Regi­on ist wich­tig. Beim Scotch wird auch zwi­schen Pure oder Sin­gle Malt, Grain, Malt und Blen­ded Whis­ky unter­schie­den. Zur Her­stel­lung von Malt Whis­ky dür­fen nur kom­plett gemälz­te Gers­ten genutzt wer­den. Das ist der Unter­schied zum Grain-Whisky. Ste­hen die Wor­te „Pure“ oder „Sin­gle“ vor dem Sub­stan­tiv Malt, heißt das, dass der Whis­ky aus einem Fass oder aus der Fla­sche stammt. Pure und Sin­gle Malt Whis­kys sind eine Mischung aus unter­schied­li­chen Fäs­sern oder ver­schie­de­nen Jahr­gän­gen. Bei sel­te­nen Abfül­lun­gen kön­nen Num­mer oder Name des Fas­ses auf­ge­druckt sein. Mischun­gen aus Grain und Malt Whis­ky hei­ßen Blen­ded Scotch. Das Mischungs­ver­hält­nis oder die Namen der Mar­ken sind ein Geheim­nis, das streng gehü­tet und nicht mit­ge­teilt wird. Auf der Web­sei­te von The Whis­ky Bank gibt es wei­te­re inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen über die unter­schied­li­chen Whis­ky­sor­ten sowie tol­le Ange­bo­te und Zube­hör für die Whisky-Liebhaber.

Whiskey mit „e“ kommt aus den USA

Bour­bon gehört zu den bekann­tes­ten Whiskey-Sorten der USA. Er wur­de nach der fran­zö­si­schen Königs­fa­mi­lie benannt und besitzt eine Basis aus Mais, die ihm eine sehr süß­li­che Note ver­leiht. Damit sich das edle Getränk Bour­bon nen­nen darf, müs­sen in der Korn­mi­schung min­des­tens 51 Pro­zent Mais ent­hal­ten sein – im Gegen­satz zum Corn-Whiskey, der aus 100 Pro­zent Mais her­ge­stellt. Bour­bon wird in fri­schen Eichen­fäs­sern gela­gert, die von innen getoas­tet sind. Auf die­se Wei­se wird der Zucker im Holz kara­mel­li­siert, um dem Bour­bon eine wür­zi­ge Note zu schen­ken.

Besteht die Korn­mi­schung zu mehr als 50 Pro­zent Rog­gen, darf das Getränk als Rye Whis­key bezeich­net wer­den und noch­mals nach der Her­kunft in „Cana­di­an“ oder „US Rye“ unter­schie­den wer­den. Die vier­te Whiskey-Sorte aus den USA ist als Ten­nes­see Whis­key bekannt. Jack Dani­els gehört zu den bekann­tes­ten Ten­nes­see Whis­keys welt­weit. Sei­ne Her­stel­lung ist der des Bour­bons ähn­lich, doch beim Ten­nes­see Whis­key wird der destil­lier­te Alko­hol gefil­tert.

Irish Whisky – über Kohlefeuer getrocknet

Pot Whis­ky aus Irland wird aus gan­zen Gers­ten­kör­nern und gemälz­ter Gers­te her­ge­stellt. Zunächst wird die Gers­te gemälzt. Anschlie­ßend erhält das Malz beim Mai­schen zusätz­lich gan­ze Gers­ten­kör­ner zuge­setzt. Auf die­se Wei­se erhält der Pot Whis­ky mehr Geschmack und Schwe­re. Aktu­ell gibt es in Irland nur noch eine bekann­te Destil­le­rie, die alle Whis­ky­her­stel­ler des Lan­des mit dem Alko­hol belie­fert. Zu den Merk­ma­len des iri­schen Whis­kys gehört die Eigen­schaft, dass die Gers­te nur über einem Koh­le­feu­er getrock­net wird, um ihm sei­ne beson­de­re Note zu ver­lei­hen. Korn­mi­schun­gen sind erlaubt. Es gibt bei­spiels­wei­se spe­zi­el­le Mischun­gen aus Wei­zen und Malz oder Rog­gen und Hafer. Sie gehö­ren zu den Spe­zia­li­tä­ten unter den Irish Whis­kys. Zur Lage­rung wer­den grund­sätz­lich nur drei ver­schie­de­ne Fass­ty­pen genutzt, näm­lich Bourbon-, Sherry- oder Rum­fäs­ser. Sie sor­gen dafür, dass der iri­sche Whis­ky sei­nen typi­schen Geschmack erhält.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Anzeige

Veranstaltungen

« Juni 2018 » loading...
MDMDFSS
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
20
21
22
23
24
25
26
1
Mi 27

Leipziger Weinfest

27. Juni - 1. Juli
Fr 29
Fr 29
Fr 29

Weinfest in Senheim

29. Juni - 2. Juli

Anzeige