Weißwein für die Lifestyler, Rotwein für den Gentleman

Sagt der Wein, den ein Mensch trinkt, etwas über seinen Charakter aus? Ein bisschen schon, meint die Wissenschaft.

Ein Glas Rot- oder Weiß­wein ist für vie­le Men­schen in Deutsch­land der abso­lu­te Genuss. Wein schmeckt nicht nur. Er hilft, den Stress von All­tag und Job ein­fach ein­mal aus­zu­blen­den. So trin­ken vie­le Men­schen in Deutsch­land Wein zur Ent­span­nung nach einem har­ten Arbeits­tag. Auch als Beglei­tung zu einer Aus­wahl kuli­na­ri­scher Köst­lich­kei­ten darf ein guter Trop­fen nicht feh­len. Dabei ist Wein viel kom­ple­xer, als es die meis­ten Wein-Fans in Deutsch­land anneh­men. Denn neben Alko­hol ent­hält ein Wein auch eine Men­ge wich­ti­ger Vit­ami­ne und Enzy­me, die Aus­wir­kun­gen auf den Wein­trin­ker haben. Kör­per und Geist reagie­ren, aber bei jedem Men­schen ver­schie­den.

Überraschende Erkenntnisse

Dies hat die For­schung auf den Plan geru­fen, den Kon­sum von Wein unter die Lupe zu neh­men. So gibt es mitt­ler­wei­le eine Viel­zahl von Expe­ri­men­ten und Unter­su­chun­gen, um den edlen Trop­fen näher auf den Zahn zu füh­len. Her­aus­ge­kom­men sind eini­ge über­ra­schen­de Ergeb­nis­se und inter­es­san­te Fak­ten, die so kaum ein Wein­trin­ker für mög­lich gehal­ten. Doch alles mit der Ruhe. Im Fol­gen­den haben wir eine Zusam­men­fas­sung von ver­schie­de­nen For­schungs­er­geb­nis­sen zum The­ma Wein erstellt. Dabei erhal­ten Sie hier fünf inter­es­san­te und über­ra­schen­de Erkennt­nis­se zum Wein.

Rot- oder Weißwein: Eine Frage des Charakters?

Die Anzahl der pas­sio­nier­ten Wein­trin­ker in Deutsch­land steigt von Jahr zu Jahr. So ent­wi­ckeln immer mehr Men­schen ihre Lie­be zum Wein. Doch ist die Aus­wahl zwi­schen Rot- und Weiß­wein wirk­lich nur eine Geschmacks­fra­ge? Nein, wenn es nach neu­en wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen geht. Denn die Wahl zwi­schen Rot- und Weiß­wein hängt nicht nur vom Geschmack des Kon­su­men­ten, son­dern auch von sei­nem Cha­rak­ter ab. Rot­wein­trin­ker sind in der Regel erns­te­re Cha­rak­te­re und pfle­gen gern tra­di­tio­nel­le Wer­te. In ihrem Klei­der­schrank fin­det sich eher fei­ne Klei­dung, etwa Designer-Anzüge, Kra­wat­ten und Luxus-Uhren wie die klas­si­sche Patek Phil­ip­pe Nau­ti­lus. All­ge­mein geht der Rot­wein­trin­ker die Din­ge des All­tags seri­ös an. Auch beim Wein­ver­zehr ach­tet der Rot­wein­trin­ker sehr peni­bel auf die rich­ti­ge Tem­pe­ra­tur des Weins und das rich­ti­ge Glas. Anders sieht es beim Weiß­wein­trin­ker aus. Für ihn sind Sport und Frei­zeit wich­ti­ge Fix­punk­te im Leben. Er geht die Sachen etwas locke­re­rer an als der Rot­wein­trin­ker. Er genießt auch, ist aber smar­ter: in sei­nen Mei­nun­gen weni­ger dog­ma­tisch, in sei­nen Hand­lun­gen weni­ger plan­voll.

Wein kann das Leben verlängern

Ein Glas Rot­wein am Tag ver­län­gert das Leben – so hieß es vie­le Jah­re von Ärz­ten und Medi­zi­nern. Doch haben neus­te Erkennt­nis­se von For­schern der Johns-Hopkins Uni­ver­si­tät erge­ben, dass der mode­ra­te Kon­sum von Wein durch­aus das Leben ver­län­gern kann. Grund für die Wir­kung als Lebens­eli­xier ist der Inhalts­stoff Res­ver­trol, der sich posi­tiv auf den mensch­li­chen Kör­per aus­wirkt.

Wein macht attraktiv

Stei­gert Wein die Attrak­ti­vi­tät? Geht es nach For­schern der Bris­tol Uni­ver­si­tät, dann lässt sich die Attrak­ti­vi­tät auf ande­re deut­lich stei­gern, wenn man sich als Wein­trin­ker outet. Wein­trin­ker gel­ten als klug, gebil­det, gepflegt – Eigen­schaf­ten, die die Attrak­ti­vi­tät eines Men­schen stei­gern. Mög­li­cher­wei­se macht Wein auch schön, weil Wein­trin­ker relax­ter sind und ent­spann­te­re Gesichts­zü­ge haben, was dem Gegen­über nicht ver­bor­gen bleibt.

Guter Geschmack ist keine Preisfrage

Die Uni­ver­si­tät Bonn hat her­aus­ge­fun­den, dass Wein­trin­ker einen teu­ren Wein pau­schal mit einem bes­se­ren Geschmack in Ver­bin­dung brin­gen. Doch han­delt es sich hier­bei ledig­lich um einen Placebo-Effekt. Denn teu­rer Wein muss nicht bes­ser schme­cken als güns­ti­ger Wein – sieht man mal von den 3,99 Euro-Offerten im Super­markt ab.

 

people Der Artikel beinhaltet Werbung.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben