Weinproduktion Chinas 2018 um mehr als 37 % eingebrochen

Weinfaesser

Die Wein­pro­duk­ti­on in Chi­na ist 2018 um 37,16 Pro­zent zurück­ge­gan­gen. 2017 wur­den noch 10,01 Mil­lio­nen Hek­to­li­ter Wein pro­du­ziert, wäh­rend es im ver­gan­ge­nen Jahr nur noch 6,29 Mil­lio­nen Hek­to­li­ter waren. Damit fällt Chi­na im welt­wei­ten Ran­king der größ­ten Wein­pro­du­zen­ten von Platz sie­ben auf nun­mehr Platz neun gleich vor Por­tu­gal. Damit ist das Land eines von nur drei­en, in denen 2018 weni­ger Wein als im Vor­jahr gekel­tert wur­de.

Bereits in den letz­ten fünf Jah­ren ist die Wein­her­stel­lung in der Volks­re­pu­blik jeweils rück­läu­fig gewe­sen, aller­dings war der Rück­gang im ver­gan­ge­nen Jahr mit Abstand am stärks­ten. Grund dafür ist vor allem die immer grö­ßer wer­den­de Kon­kur­renz durch Wein­im­por­te aus dem Aus­land.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben