Zweigelt

Offi­zi­ell Blau­er Zwei­gelt genannt und Öster­reichs häu­figs­te Rot­wein­reb­s­or­te. Ins­be­son­de­re im Bur­gen­land, aber auch in ande­ren Wein­an­bau­ge­bie­ten kann Zwei­gelt sam­ti­ge, dun­kel­far­be­ne Rot­wei­ne erge­ben, die viel Frucht bie­ten, eine mitt­le­re Tan­nin-Struk­tur und eine fei­ne Säu­re auf­wei­sen. Die Win­zer schät­zen sie, weil sie nicht son­der­lich anspruchs­voll in Bezug auf Boden und Lage ist, gleich­zei­tig früh reift und siche­re Erträ­ge gibt. Vor 1990 wur­de sie fast nur als Mas­sen­trä­ger ein­ge­setzt und ergab Wei­ne, die größ­ten­teils offen im Fass ver­kauft wur­den. Um qua­li­ta­tiv gute Wei­ne zu erhal­ten, muss die Rebe stark zurück­ge­schnit­ten wer­den. Zwei­gelt wur­de 1922 in der Klos­ter­neu­bur­ger Wein­bau­schu­le bei Wien von Dr. Fritz Zwei­gelt aus Blau­frän­kisch x St. Lau­rent gekreuzt. Er nann­te die Sor­te Rot­bur­ger. Erst 1975 wur­de sie in Blau­er Zwei­gelt umge­tauft.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben