Weinschlauch

Behäl­ter mit unter­schied­li­chen Fas­sungs­ver­mö­gen (z. B. 2, 5, 10 Liter) aus lebens­mit­tel­ech­ter Folie, der zur Sta­b­li­sie­rung von einem Kar­ton umge­ben ist. Der Wein wird unter Vaku­um in den Wein­schlauch gefüllt. In die Folie ist ein Zapf­hahn ein­ge­ar­bei­tet, der den Wein frei­gibt, ohne dass Sauer­stoff an den Wein gelangt. Mit der gerin­ger wer­den­den Wein­men­ge zieht sich die Folie immer mehr zusam­men. Das Oxi­da­ti­ons-Risi­ko ist also gering, und der Wein kann eini­ge Wochen oder sogar Mona­te auf­ge­ho­ben wer­den.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben