Volnay

Dorf im Bur­gund sowie gleich­na­mi­ge Appel­la­ti­on mit über 230 ha Reb­flä­che, aus der eini­ge der bes­ten Rot­wein­ge­wäch­se der Côte de Beau­ne kom­men. Die fili­gra­nen Wei­ne, die aus­schließ­lich aus Pinot Noir gewon­nen wer­den, gehö­ren nicht zu den kräf­tigs­ten, wohl aber zu den wür­zigs­ten und v. a. duf­tigs­ten der Côte de Beau­ne. Man­che aber kom­men auch kräf­tig und in ihrer Jugend tan­nin­reich daher. Mehr als die Hälf­te der Wein­ber­ge ver­fügt über Pre­mier Cru-Sta­tus, der Rest ist als Gemeinde-Appellation ein­ge­stuft. Als bes­te Premier-Cru-Lagen gel­ten Cail­lerets, Clos de Chê­nes, Clos des Ducs und Bous­se d’Or sowie San­te­nots, die (poli­tisch) bereits zur Nach­bar­ge­mein­de Meur­s­ault gehört. Zu den guten Erzeu­gern gehö­ren u.a. Mar­quis d’Angerville, La Pous­se d’Or, Com­tes Lafon, Jean Boil­lot, Michel Lafar­ge, François Buf­fet, Joseph Voil­lot.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben