Vin Santo

ital., bäu­er­li­cher tos­ka­ni­scher Des­sert­wein, der aus ange­trock­ne­ten Trau­ben erzeugt, in klei­nen, mit Sie­gel­lack ver­schlos­se­nen Holz­fäss­chen lang­sam ver­go­ren und nach drei bis fünf Jah­ren abge­füllt wird. Vin San­to kann, wenn das Fäss­chen geöff­net wird, tro­cken oder süß sein, je nach dem, ob die Hefe­mut­ter in den Fäss­chen die gewal­ti­gen Zucker­men­gen des Mos­tes zu ver­gä­ren imstan­de waren. In den meis­ten Fäl­len bleibt dem Wein ein hoher Anteil Rest­sü­ße erhal­ten. So ent­steht ein üppi­ger, alko­hol­star­ker Wein mit dem typi­schen Aro­ma von Nüs­sen, Apri­ko­sen, Honig und Gewür­zen. Tra­di­tio­nell wird er zu getrock­ne­tem Man­del­ge­bäck (»Can­tuc­ci­ni«) genos­sen. Vin San­to wird in vie­len Tei­len der Tos­ka­na erzeugt. Die vor­ran­gig ver­wen­de­ten Trau­ben­sor­ten sind die wei­ßen Mal­va­sia Bian­ca, Treb­bia­no und Gre­chet­to, sehr sel­ten aber auch die roten Sor­ten San­giove­se oder Mal­va­sia Nera. Die Trau­ben wer­den zum Trock­nen (Appas­si­men­to) auf Holz­ge­stel­le gelegt oder hän­gen in gut durch­lüf­te­ten Räu­men unter dem Dach von der Decke. In der Regel wer­den sie erst Ende Dezem­ber, wenn sie auf ein Drit­tel ihres Aus­gangs­ge­wichts geschrum­pelt sind, abge­presst. Der authen­ti­sche, hand­werk­lich her­ge­stell­te Vin San­to kann ein ori­gi­nel­ler, deli­ka­ter Wein sein. Hoch­klas­si­ge Vin San­to sind aller­dings sel­ten. Den bes­ten erzeugt das Wein­gut Avi­gno­ne­si in Mon­te­pul­cia­no.

Kommentar hinzufügen

Antwort schreiben

Partner

Anzeige

Anzeige

Unser Newsletter